<< nach unten >> 

Oechsenbahn-Radweg (Wenigentaft - Niederoechsen) 10 km

 

Allgemeines zur Strecke:

Der Oechsenbahn-Radweg (Thüringen) beginnt in Wenigentaftund führt auf der Trasse der ehemaligen Oechsenbahn über Buttlar und Bermbachnach Oechsen (Niederoechsen). Die alte Bahnstrecke wurde bereits 1952 stillgelegt und 1953 abgebaut. Auf der jetzt asphaltierten Trasse überwindet man knapp 200 Höhenmeter auf einer Strecke von ca. 10 km (maximal 3% Steigung) in einer landschaftlich reizvollen Umgebung.

Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad von Oechsen aus Richtung Stadtlengsfeld (Feldatal - Werratal) über Hohewart erfordert allerdings eine gute Kondition oder etwas mehr Zeit (oder beides), da die Landschaft mit reichlich Steigungengesegnet ist. Mit einer herrlichen Landschaft abseits des Autoverkehrs wird auch der belohnt, der die Runde von ca. 35 Kilometern über Lenders - Gerstengrund - Zitters - Kranlucken - Motzlar und dann auf dem Ulstertal-Radweg zurück nach Buttlar wagt. Der Scheitelpunkt dieser Rundstrecke liegt auf 650m Höhe (Oechsen 410 m, Buttlar ca. 260 m ).

An der mühevollen Anbindung an andere Radwege mag es liegen, dass die Trasse im Vergleich zu anderen Bahntrassenwegen der Region (Milseburg-Radweg, Ulstertal-Radweg) relativ wenig bekannt und genutzt ist. So zeigt der Belag schon leichte Rissbildungen, teils schon mit Teer ausgegossen, und die Pflege des Radwegs lässt teilweise zu wünschen übrig. Wer jedoch abseits der Massen in Ruhe durch eine schöne Landschaft radeln will, dem sei dieser Radweg wärmstens empfohlen.

Streckenverlauf:

Wenigentaft- Buttlar - Bermbach- Oechsen (Niederoechsen)

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

Übersichtskarte: Wer vom Kegelspiel-Radweg kommt, kann auch über die Buttlaer Straße zum Oechsenbahn- Radweg nach Buttlar fahren. Schöner ist die Zufahrt auf dem Ulstertal-Radweg.

Bilddokumentation der Strecke:

[a_IMGP0549.jpg]

[a_IMGP0548_1.jpg]

Der Bahntrassenweg beginnt in Wenigentaft am alten Bahnhof und überquert Taft und Ulster - weiter nach Buttlar entlang der Ulster zusammen mit dem Ulstertal-Radweg. (Das Bahnhofsgebäude der Lokalbahn nach Oechsen ist heute in einem traurigen Zustand und steht leer).

[a_IMGP1441.jpg]

[a_IMGP1440.jpg]

In Buttlar muss zunächst die B84 überquert werden. Richtung Bermbach, dann gleich wieder links abbiegen. Ein kleiner Wegweiser befindet sich links am Straßenschild.

Wer den Wegweiser links übersieht, kann sich an der Kirche orientieren, dahinter verläuft die Bahntrasse. Auch am Ortsausgang Richtung Bermbach kann man nochmals links bergauf auf den Radweg abbiegen.

[a_IMGP1439.jpg]

[a_IMGP1436.jpg]

Auf der Bahntrasse - Blick zurück auf Buttlar

Es geht unmerklich bergauf. Straßenbrücke in Bermbach.

[a_IMGP1431.jpg]

[IMGP1430.jpg]

Urwaldartige Landschaft entlang des Radwegs

[a_IMGP1425.jpg]

[a_IMGP1423.jpg]

Der Weg führt weiter am Waldrand entlang (mit Ausblick ins Tal)

Durch den Tunnelneubau vor dem alten Schotterwerk

[oechsenbahn_radweg_html_m3d3d9fa8.jpg]

[a_IMGP1420.jpg]

Alte Abfüllvorrichtung am ehemaligen Schotterwerk

[oechsenbahn_radweg_html_1ead1f81.jpg]

[oechsenbahn_radweg_html_4f009ece.jpg]

Am Abzweig zur Reismühle Einkehrmöglichkeit (nachmittags!)

[oechsen28.jpg]

[Oechsen40.JPG]

Es gibt keine Pfostensperren, sondern Steinblöcke als Auffahrsperren

[a_IMGP1411.jpg]

[a_IMGP1410.jpg]

Ende der Bahntrasse in Niederoechsen.....schade!

Wer noch Kräfte hat, kann den Rundkurs über Motzlar – Geisa fahren (Neubearbeitung demnächst)

Strecke mit Google Earth™ ansehen und Trackdownload:

[Googlebild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

Geschichte:

Wer Interesse an der Geschichte der Bahnstrecke hat, dem sei das Buch von Harald Rockstuhl “Die Geschichte der Wenigentaft-Oechsener Eisenbahn” empfohlen. (Verlag Rockstuhl ISBN 3-932554-00-0, z.Zt. €15,50 http://www.verlag-rockstuhl.de/). Dort findet man alles Wichtige zur Bahnstrecke und viele historische Bilder, meist aus der Sammlung von Michael Knauf. Einige dieser Aufnahmen wurden mir freundlicherweise zur Veröffentlichung überlassen:

[CFT20-1- 20014.jpg]

Der Abraumzug beim Bau der Oechsenbahn im Jahre 1911 (aus dem Buch von H. Rockstuhl, Foto: Henning, Sammlung: M. Knauf)

[CFT20 B- 20018.jpg]

Das Bahnhofsgebäude der privaten Kleinbahn in Wenigentaft-Mansbach von der Gleisseite aus im Jahre 1932 (aus dem Buch von H. Rockstuhl, Foto: Fleck, Sammlung: M. Knauf)

[CFT20 - 20021.jpg]

 

 

 

Der Transport von Schotter aus dem Basaltwerk der Firma Hagemeier war in späteren Jahren eine wichtige Aufgabe der Bahn. Die Aufnahme, wahrscheinlich aus dem Jahre 1942, zeigt einen kombinierten Güter- und Personenzug vor der Abfahrt Richtung Wenigentaft. Die Scheinwerfer der Lokomotive sind verdunkelt. ( aus dem Buch von H. Rockstuhl, Foto: Weih, Sammlung: M. Knauf)

 


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>