<< nach unten >> 

Kalkeifel-Radweg: Bolsdorf-Hillesheim - Ahrdorf (Bhf.) 22 km


Allgemeines zur Strecke

Der Kalkeifel-Radweg ist eine wichtige Verbindung zwischen Kylltal- und Ahr(tal)-Radweg. Nahezu steigungsfrei radelt man von Bolsdorf-Hillesheim auf der alten Bahntrasse nach Kerpen (Eifel) und durch das Tal des Ahbachs in das Tal der Ahr. Der Weg ist nicht durchgängig asphaltiert, etwa 12 km verlaufen auf der alten Bahntrasse zwischen Dümpelfeld und Lissendorf. Der Abschnitt Bolsdorf - Hillesheim führt durch das "Bolsdorfer Tälchen" (Naherholungsgebiet) und nutzt nicht die alte Bahntrasse. Der Streckenabschnitt auf der Bahntrasse zwischen Hillesheim und Kerpen ist größtenteils nicht asphaltiert, der Abschnitt Niederehe - Ahütte - Bhf. Ahrdorf  ist asphaltiert (ca. 9 km).

Anreise: Eifelstrecke Köln-Trier, Bhf. Oberbettingen/Hillesheim

Stationen:

Bolsdorf – Hillesheim – Walsdorf – Kerpen – Niederehe – Ahütte – Bahnhof  Ahrdorf.


Steckbrief des Kalkeifel - Radwegs
Geographische Lage: Rheinland.Pfalz (Eifel)
Start/Ziel: Bolsdorf-Hillesheim - Ahrdorf
Anfahrt/öffentliche Verkehrsmittel: Eifelstrecke Köln-Trier, Bhf. Oberbettingen/Hillesheim
Länge
: 22 km, ca. 12 km auf der Bahntrasse
Höhendifferenz: Ausgangspunkt Bolsdorf 400 m ü.NN - Scheitelpunkt 475 m -  Endpunkt Bhf. Ahrdorf 325 m 
Beschilderung: Kalkeifel-Radweg, eigenes Logo, normgerechte Wegweiser
Oberfläche: gemischt
Bauwerke:
Schwierigkeitsgrad: leicht
Eignung: alle Fahrräder
ehemalige Bahnstrecke:
Dümpelfeld – Ahrdorf – Hillesheim – Lissendorf


Umgebung
weitere Radwege: Kylltalradweg, Ahrtalradweg (Ahrradweg), Mineralquellenroute (zum Maare-Mosel-Radweg)
Besonderheiten:

Sehenswürdigkeiten: Stadt Hillesheim (Stadtmauer), Naturlandschaft zwischen Kyll und Ahr, Tal des Ahbachs
Unterkunft:
In den Ortschaften, Hillesheim

GPS-Track:
Kalkeifel2.gpx
(Download mit Rechtsklick, Ziel speichern unter..)


Strecke mit Google Earth ansehen und GPS-Track (gpx) Download:


[GoogleBild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

(Download mit Rechtsklick, Ziel speichern unter..)

[Kalkeifellogo.jpg]
Logo des Kalkeifel-Radwegs

Höhenprofil:

[ProfilKalkeifel.png]

Bilddokumentation und Beschreibung:

[Kalkeifel I-002.jpg]

[Kalkeifel I-026.jpg]

Blick von Hillesheim Richtung Bolsdorfer Tälchen.

Brückenlager in Hillesheim (Prümer Straße)

Vom Kylltal über Bolsdorf führt die Strecke nach Hillesheim. Dieser Abschnitt durch das "Bolsdorfer Tälchen" verläuft nicht auf der Bahntrasse . Die ehemalige Bahnstrecke machte eine große Schleife um Hillesheim herum, führte durch einen tiefen Einschnitt. Dieser Abschnitt wurde leider bisher nicht als Radweg ausgebaut. Einige Eisenbahnrelikte sind noch erhalten.

[Kalkeifel I-028.jpg]

[Kalkeifel I-030.jpg]

Am alten Bahnhof in Hillesheim. In einem tiefen Einschnitt führt die Schleife um die Stad herum. (Blick von der Brücke Berndorfer Straße).

[Kalkeifel I-031.jpg]

[Kalkeifel I-033.jpg]

Am westlichen Ende der Stadt ("Im Hundspesch") geht es auf die Trasse. Der Radweg  ist hier nicht asphaltiert und verläuft parallel zur B 421.

[Kalkeifel I-037.jpg]

[Kalkeifel I-039.jpg]

Ein kleines Wäldchen wird durchquert. Mehrere Brücken überkreuzen die Bahntrasse.

[Kalkeifel I-042.jpg]

[Kalkeifel I-045.jpg]

Am nördlichen Ende von Walsdorf kreuzt der Radweg die Kreisstraße K59 Richtung Kerpen. Die normgerechte Beschilderung mit dem Logo des Kalkeifel-Radwegs weist uns den Weg.

[Kalkeifel I-048.jpg]

[Kalkeifel I-052.jpg]

Der Radweg macht eine Schleife um den Ort, ein kurzes Stück ist asphaltiert. Es folgt ein unverkennbarer Bahntrassenweg.

[Kalkeifel I-053.jpg]

[Kalkeifel I-055.jpg]

Auf dem Bahndamm geht es zügig voran.  An der Straßenkreuzung verlässt der Radweg die Trasse und kürzt die nächste Schleife der Bahntrasse ab.

[Kalkeifel I-058.jpg]

[Kalkeifel I-061.jpg]

Dann geht es wieder auf die Trasse. Ein breiter Einschnitt führt entlang der Felsen.

[Kalkeifel I-064.jpg]

[Kalkeifel I-065.jpg]

Nun verlassen wir erneut die Bahntrasse. Die Wegweiser bringen uns nach Kerpen/Eifel. Der alte Bahnhof liegt etwas abseits des Radwegs und ist heute Wohnhaus.

[Kalkeifel I-068.jpg]

[Kalkeifel I-069.jpg]

Über der Stadt thront die Burg Kerpen.

[Kalkeifel I-071.jpg]

[Kalkeifel II-001.jpg]

Wir trauen dem Straßenschild in Kerpen nicht und folgen lieber den Wegweisern!

[Kalkeifel II-002.jpg]

[Kalkeifel II-003.jpg]

Wir sind wieder auf der Trasse.

[Kalkeifel II-004.jpg]

[Kalkeifel II-005.jpg]

Über eine alte Brücke und durch einen Einschnitt führt der breite Weg.

[Kalkeifel II-007.jpg]

[Kalkeifel II-008.jpg]

Doch schon beim Steinbruch Niederehe ist wieder Schluss mit der Bahntrassse. Nach dem Ort überqueren wir die Straße, passieren die Reste einer alten Brücke und folgen dem Niedereher Bach auf einem asphaltierten Wirtschaftweg.

[Kalkeifel II-010a.jpg]

[Kalkeifel II-012.jpg]

Dieser Abschnitt verläuft gemeinsam mit der Mineralquellen-Route (Niederehe - Daun), der Verbindung zum Maare-Mosel-Radweg.

[Kalkeifel II-013.jpg]

[Kalkeifel II-020.jpg]

Auf gut ausgebauter Strecke geht es Richtung Ahütte. Einige alte Brücken werden umgangen, es resultieren einige "Buckel" im Höhenprofil (hier am Abzweig zur Nohner Mühle).

[Kalkeifel II-023.jpg]

[Kalkeifel II-024.jpg]

Nach schöner Fahrt durch den Wald erreicht man den Wasserfall Dreimühlen. Der Radweg ist überschwemmt.

[Kalkeifel II-028.jpg]

[Kalkeifel II-031.jpg]

Die glatte Piste führt abwärts nach Ahütte. Wegen des Lastwagenverkehrs zu dem riesigen Kalkwerk hat man eine neue Metallbrücke für die Radler gebaut.

[Kalkeifel II-033a.jpg]

[Kalkeifel II-036.jpg]

Etwas weiter abwärts zweigt eine Alternativstrecke nach rechts ab , die den Ort Üxheim-Ahütte umgeht.

[Kalkeifel II-038.jpg]

[Kalkeifel II-039.jpg]

Geradeaus geht es durch den Ort. Der alte Bahnhof liegt etwas abseits der Route.

[Kalkeifel II-048.jpg]

[Kalkeifel II-044.jpg]

Am Ortsende zweigt der Radweg links ab Richtung Hammermühle. Die Strecke entlang des Ahbaches wurde neu ausgebaut und asphaltiert. Auf der anderen Talseite liegt die Ruine der Burg Neublankenheim.

[Kalkeifel II-052.jpg]

[Kalkeifel II-058.jpg]

Schnell ist das Ahrtal erreicht. Ende des Kalkeifel-Radwegs und Anschluss an den Ahrtal-Radweg. Der alte Bahnhof von Ahrdorf wird als Tagungungshaus genutzt.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>