<< nach unten >> 

Wilsdruffer Schmalspurnetz (5): Von Nossen über die "Rübenbahn" nach Meissen


Die Strecke führt nun an der Freiberger Mulde entlang nach Nossen. Die alte Bahnstrecke ist unter dem Asphalt verschwunden, erst am verschwundenen Bahnhof Siebenlehn, kurz vor der Brücke der Autobahn A4, findet man die Reste des alten Gleisbetts wieder. In Nossen endet dieser Zweig des ehemaligen Schmalspurnetzes. Unsere Fahrt führt nun in nördlicher Richtung zum Ketzerbachtal und weiter zur ehemaligen Bahnstrecke der "Sächsischen Rübenbahn" Lommatzsch-Garsebach -(Meißen), von der ein kurzer Abschnitt als Radweg ausgebaut ist. Zurück nach Meißen geht es wieder - wie auf der Hinfahrt - entlang der Straße, da hier noch kein Radweg existiert.

[MeissnerAcht254gr.jpg]


[MeissnerAcht233.jpg]

[MeissnerAcht234.jpg]

Noch vor Nossen erreichen wir wieder den Landkreis Meißen. Wir sind auf dem Mulderadweg. Eine Hinweistafel zu einer alten Silbergrube steht am Streckenrand. In Nossen muss die Mulde überquert werden. Für die Rückfahrt haben wir die Strecke über Ketzerbachtal nach Mauna zur ehemaligen "Sächsischen Rübenbahn" Garsebach - Lommatzsch gewählt. Wir folgen den Wegweisern.

[MeissnerAcht240gr.jpg]

Nach etwa 15 km erreicht man Mauna: Der alte Bahnhof in typischer Holzbauweise liegt nördlich außerhalb des Ortes und ist nicht gerade in gutem Zustand!

[MeissnerAcht242a.jpg]

[MeissnerAcht243.jpg]

Wir folgen dem Radweg Meissner 8 in Richtung Löthain.

[MeissnerAcht245.jpg]

[MeissnerAcht249.jpg]

Der Radweg ist "naturbelassen", die Pfostensperren in "Tarnfarbe" gehalten.

[MeissnerAcht251b.jpg]

[MeissnerAcht256.jpg]

Offensichtlich ein "Schönwetter-Radweg" - oder? Der Bahnhof Görna-Krögis ist in gut erhaltenem Zustand - mit Sitzgelegenheit!

[MeissnerAcht260.jpg]

[MeissnerAcht264.jpg]

Die nächste Station ist Löthain. Hier gibt es ein kleines Schmalspurbahn- Museum.

[MeissnerAcht269.jpg]

[MeissnerAcht279.jpg]

Der asphaltierte Radweg beginnt gegenüber. 2,3 km bis zum Abzweig Robschütz, eine wunderschöne Strecke erwartet uns.

[MeissnerAcht278.jpg]

[MeissnerAcht282.jpg]

Die alten Kilometersteine stehen am Wegesrand. Ein "künstlicher Tunnel" vereinfacht die Querung der B101.

[MeissnerAcht286.jpg]

[MeissnerAcht292.jpg]

Nach Robschütz hinab wird es etwas "steiler".

[MeissnerAcht294.jpg]

[MeissnerAcht296.jpg]

Der Radweg verlässt die Bahntrasse, denn vom Robschützer Viadukt stehen nur noch die Pfeiler. Die Einmündung an der Nossener Straße in Robschütz ist sehr gut beschildert.

[MeissnerAcht298a.jpg]

[MeissnerAcht008.jpg]

Wir Überqueren die Fahrbahn etwas oberhalb der ehemaligen Brücke über die Triebisch und folgen der Beschilderung talwärts. Nach 500 m erreichen wir den Abzweig Garsebach. Nach 8 km erreicht man den Ausgangspunkt in Meissen.

[Meissen22a.jpg]

Von der Burg aus hat man einen herrlichen Blick über die Stadt und den Fluss.
 
weiter


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>