<< nach unten >> 

Wilsdruffer Schmalspurnetz (II): Von Wilsdruff nach Freital-Potschappel und Klingenberg-Colmnitz (Rundkurs, 93 km)


Diese Tour führt uns auf zwei weitere Abschnitte des Wilsdruffer Schmalspurnetzes: Von Wilsdruff  an der Wilden Sau folgen wir den Spuren der ehemaligen Bahnstrecke nach Freital-Potschappel im Tal der Weißeritz . Weiter über Tharandt am Rande des Osterzgebirges und Klingenberg-Colmnitz, durch das Tal der Wilden Weißeritz, erreichen wir den Abschnitt der alten Bahnstrecke, der Mohorn mit Frauenstein verband. Durch das Bobritzschtal nach Falkenberg, von dort aus geht es nach Niederschöna und Mohorn und zurück durch das Triebischtal zum Ausgangspunkt.

Die Route ist willkürlich gewählt und soll nur als Beispiel für eine Rundtour dienen, die uns wieder zurück nach Wilsdruff bringt. Unterwegs treffen wir auf Radwegsabschnitte, die direkt auf dem alten Bahndamm verlaufen, aber auch Abschnitte auf Straßen und Feldwegen. Ein einheitliches Konzept für einen Themenradweg gibt es hier nicht, dafür reichlich Gelegenheit, die schöne Landschaft zu genießen. Wer genau hinschaut, findet am Rande der Strecke die Überbleibsel einer vergangenen Verkehrs-Epoche, die langsam von der Natur zurückerobert werden. Natürlich kann man diese Strecken des Wilsdruffer Schmalspurnetzes auch von Dresden aus erkunden, Bahnanschluss hat man zum Beispiel in Freital-Potschappel und Klingenberg-Colmnitz." Die von uns gefahrene Strecke beträgt 93,5 km, sie lässt sich aber leicht verkürzen, wenn man von Klingenberg-Colmnitz direkt auf dem Radweg nach Naundorf fährt (69 km Runde).

Die Route/ Stationen:

Wilsdruff - Grumbach - Kesselsdorf - Wurgwitz - Freital/Zauckerode - Freital/Potschappel - Tharandt - Dorfhain - Klingenberg/Colmnitz - Niedercolmnitz - (Pretzschendorf - Oberbobritzsch - Frauenstein und zurück) -  Naundorf - Falkenberg - Niederschöna - Oberschaar -  Oberdittmannsdorf - Mohorn - Helbigsdorf - Wilsdruff

Allgemeines zum Radweg:

Wie bei den zuvor beschriebenen Strecken ist die Qualität der einzelnen Abschnitte je nach Ausbaustand sehr unterschiedlich und reicht von Straßen und straßenbegleitenden Radwegen über neu asphaltierte Abschnitte bis zu Waldwegen und Schotterpisten. Ein stabiles Fahrrad mit Gangschaltung ist auf einzelnen Abschnitten notwendig, die beschriebene Runde ist nicht für Rennräder geeignet!

Ausgebaute Abschnitte auf der Trasse:

1. Kesselsdorf - Freital/Potschappel: ca. 6 km, fester Splitt/Sand und Asphalt

2. Naundorf - Niederschöna: ca. 5,5 km, Weg, in Niederschöna Asphalt

3. Oberdittmannsdorf - Helbigsdorf: ca. 8 km , Weg, in Mohorn Asphalt

4. Helbigsdorf - Wilsdruff: ca. 6,5 km, Asphalt

Der südlichste Abschnitt zwischen Oberbobritzsch und Frauenstein (6 km) ist ggf. auf der Trasse fahrbar (nicht ausgebaut, nicht beschildert, von uns nicht befahren).

[KarteFreital2.png]
 

Zum Ansehen des Radwegs auf dem Satellitenbild bitte auf das Logo unten links klicken, Google Earth (kostenfrei) muss installiert sein! Zum  Download des GPS-Tracks (GPX-Format) bitte das Logo unten rechts anklicken: Rechtsklick, dann Ziel speichern unter...

ansehen: [Googlebild.jpg]  GPX- Download [GPSLogo.jpg]

[ProfilFreital.png]


[Wilsdruff082g.jpg]


[MeissnerAcht097.jpg]

[MeissnerAcht096.jpg]

Wir starten am Abzweig Wilsdruff in der Nähe des alten Bahnhofs. Die alte Brücke hier ist zerstört, die Bahntrasse unterbrochen. Wir folgen dem Asphaltweg rechts ab, entlang des Flüsschens "Wilde Sau".

[Wilsdruff004.jpg]

[Wilsdruff007.jpg]

  Abseits der Bahntrasse führt der asphaltierte Weg vorbei an Grumbach nach Kesselsdorf. Der alte Bahnhof ist erhalten. Dieser Wegweiser ist allerdings gut versteckt!

[Wilsdruff010.jpg]

[Wilsdruff011.jpg]

Wir folgen der ausgebauten Bahntrasse Richtung Oberhermsdorf (Wegweiser!). Die schön gestalteten Schautafeln enthalten Informationen zur Bahnstrecke und den Bauwerken.

[Wilsdruff016.jpg]

[Wilsdruff021.jpg]

Durch einen Einschnitt geht es talwärts. Der Bereich der ehemaligen Windbrücke wurde verfüllt (Hochwasserschutz).

[Wilsdruff025.jpg]

[Wilsdruff030.jpg]

Die Fahrt bergab macht richtig Spaß! Ab der Kreuzung mit dem Wanderweg nach Oberhermsdorf ist der Radweg asphaltiert.

[Wilsdruff034.jpg]

[Wilsdruff035.jpg]

Durch die Wiesen geht es bergab.

[Wilsdruff038.jpg]

[Wilsdruff040.jpg]

Dann bremst ein Sperrgitter die Fahrt: Die Brücke über das Wiederitz-Tal ist abgebaut, die Brückenlager sind noch zu sehen.

[Wilsdruff046.jpg]

[Wilsdruff049.jpg]

Jenseits der Straße geht es wieder auf die Trasse. Die Fahrt führt durch Wurgwitz, nicht ohne Hindernisse auf der Fahrbahn!

[Wilsdruff052.jpg]

[Wilsdruff060.jpg]

Der Bahnhof Wurgwitz wird von der Feuerwehr genutzt. Wir folgen dem Radweg Richtung Zauckerode.

[Wilsdruff065.jpg]

[Wilsdruff069.jpg]

Schnell ist Potschappel erreicht. Durch einen Park geht es Richtung Bahnhof.

[Wilsdruff076.jpg]

[Wilsdruff077.jpg]

An der Carl-Thieme-Straße endet der Radweg auf der Trasse. Eine Brücke führt über die Gleise der Bahnstrecke Dresden-Chemnitz.

[Wilsdruff089.jpg]

[Wilsdruff090.jpg]

Der Bahnhof Freital-Potschappel ist ein Schmuckstück...ebenso wie der alte Postbriefkasten in der Nische neben dem Eingang.
weiter


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>