<< nach unten >> 

Vulkanradweg Teil 2: Von Schlitz nach Lauterbach - 19 km




 

Allgemeines zur Strecke:

Nach dem Abzweig vom R1 und dem R7a bei Schlitz sind auf den nächsten 19 km bis Lauterbach keine größeren Steigungen mehr zu bewältigen, denn der Radweg benutzt zwischen Schlitz und Bad Salzschlirf die Trasse einer stillgelegten Bahnstrecke. Nähere Informationen zur alten Bahnlinie findet man bei Vergessene Bahnen“ (Knüllgebirgsbahnen, Schlitz-Bad Salzschlirf).

Höhenprofil:

 

[ProfilSchlitzLauterbach.png]

Flaches Höhenprofil entlang der Schlitz und der Lauter. Zwischen Schlitz und Bad Salzschlirf auf der alten Bahntrasse, dann ein kleiner Anstieg und folgende Talfahrt bis Wartenberg. Von dort auf dem Radweg entlang der B 254 nach Lauterbach.

Übersichtskarte:

[Vulkanradweg_-_Kegelspielradweg2_html_4b941c66.jpg]

Die Streckenführung in Schlitz ist nicht optimal, die alte Brücke über die Schlitz ist nicht als Radweg ausgebaut. Man muss kurz auf die viel befahrene Bahnhofstrasse, dann zweigt der Radweg R 7a links ab. Die Beschilderung ist sehr gut und nach Überquerung der Schlitz erreicht man beim Freibad wieder die alte Bahntrasse. Ab hier kann nichts mehr schief gehen, bis Bad Salzschlirf ist Genussradeln angesagt!

Bilddokumentation der Strecke:

 

[a_Vulkan071.jpg]

[a_Vulkan073.jpg]

Schöne Strecke durch eine Birkenallee (kurz vor Schlitz)

Hinter Schlitz läuft der Radweg zunächst neben der zugewachsenen alten Bahntrasse.

[a_Vulkan074.jpg]

[a_Vulkan075.jpg]

Schon bald geht es auf die Trasse: eine Pfostensperre (wohl unvermeidlich?) und eine Info-Tafel

[a_Vulkan078.jpg]

[a_Vulkan079.jpg]

Vor Bernshausen: zwei schön renovierte, breite Brücken (über die Schlitz) erinnern an vergangene Eisenbahnzeiten.

[a_Vulkan081.jpg]

[a_Vulkan082.jpg]

Drängelgitter an der Lindenallee: ob das nötig ist?

Ein neu gebautes “Rasthäuschen” versöhnt schnell: ein ganz großes Lob an die Gemeinde, sauberer Rastplatz mit Toiletten, wird ständig gepflegt. Hoffentlich bleibt es von Vandalen verschont!

[a_Vulkan084.jpg]

[a_Vulkan086.jpg]

Bei der Hehrmühle muss die L 3141 überquert werden, ein gefährlicher Wegpunkt! Relativ schlechte Sicht wegen einer Kurve. Absteigen!

In Niederstoll braucht man gar keine Sperren. Noch besser wäre es, dem Radweg hier an dieser Nebenstraße die Vorfahrt zu gewähren.

[a_Vulkan090.jpg]

[a_Vulkan091.jpg]

Auf der Trasse bis nach Bad Salzschlirf - entspanntes Radeln. Wer nicht im Ort Pause machen will folgt der Beschilderung R 7a, denn das Viadukt ist nicht als Radweg ausgebaut. Die alte Bahnlinie trifft hier auf die noch bestehende Eisenbahnstrecke (Anschluss nach Lauterbach oder Fulda). Über Wartenberg-Angersbach bis nach Lauterbach laufen R 7a und R2 gemeinsam. In der anderen Richtung führt der R2 nach Großenlüder und Fulda.

[a_Vulkan092-a.jpg]

[a_Vulkan093-a.jpg]

Ein Blick auf die noch bestehende Bahnstrecke nach Lauterbach

[a_Vulkan095.jpg]

[Vulkanradweg_-_Kegelspielradweg2_html_31d28a9b.jpg]

Es folgt eine landschaftlich schöne Strecke aufwärts durch den Wald bis zu einer Schranke.

Auf dem Grenzstein seht: Wartenbergweg, Grenze seit 822

[a_Vulkan098.jpg]

[Vulkanradweg_-_Kegelspielradweg2_html_m4a85734e.jpg]

Vorbei an der Burgruine Wartenberg nach Angersbach.

Bahnhof Angersbach: Hier hat man 2 Optionen: Entweder der Beschilderung folgen oder nicht über die Bahnlinie, sondern rechts bleiben bis zur nächsten Unterführung.

[a_Vulkan102.jpg]

[a_Vulkan103.jpg]

Hier muss man links unter der Bahnlinie durch. Später muss die B 254 überquert werden, gefährlich! Wer nach der Beschilderung durch den Ort fährt hat es einfacher, denn dort fahren die Autos langsamer! Dann geht es recht unromantisch an der Bundesstraße entlang leicht aufwärts an der alten Ziegelei vorbei nach Lauterbach: eine unverständliche und verbesserungsbedürftige Wegführung (Viele Autos, Krach und Gestank!)

[a_Vulkan106.jpg]

[Vulkanradweg_-_Kegelspielradweg2_html_m1f1f6e5e.jpg]

Und unromantisch geht es auch weiter: links abbiegen aufwärts durch das Wohngebiet. Die Beschilderung ist gut.

Durch die Innenstadt von Lauterbach führt die Beschilderung zum Einstiegspunkt in den Vulkanradweg. Diese Streckenführung hat man wohl gewählt, damit die Radler auch durch die Innenstadt fahren. Auf jeden Fall gibt es genügend Möglichkeiten zur Verpflegung und Rast.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>