<< nach unten >> 

Voie Verte du Haut Languedoc "Passa Pais" (72+2 km) - Teil 2


 

Der zweite Teil der Strecke, dessen letzter Abschnitt erst 2014 fertiggestellt wurde, führt durch das Tal des Jaur-Flusses und den Naturpark Haut-Languedoc. Die Quelle des Flusses liegt südwestlich von St. Pons. Wir folgen dem Flusslauf bis zu seiner Mündung bei Mons in den Orb. Auf diesem Abschnitt befinden sich weitere vier befahrbare Tunnel und einige große Brücken. Die spektakulärste davon ist die erneute Brücke über den Jaur bei Olargues.

Nach einer langen Fahrt durch die Berglandschaft des Languedoc endet der Radweg abrupt ("vorläufig") an der aktuellen Bahnstrecke vor Bedarieux, das man nach kurzer Fahrt auf der Straße erreicht. Hier hat man Anschluss an die regionalen Zugverbindungen.

[Passapais261a.jpg]
"Passapais" Teil 2:

[Passapais215.jpg]

[Passapais216.jpg]

Nach dem Bahnhofsgebäude von St. Pons beginnt die Fahrt auf der Trasse, zunächst direkt oberhalb der D908.

[Passapais221.jpg]

[Passapais223.jpg]

Vor Riols taucht der nächste Tunnel auf. Die Röhre ist gut beleuchtet!

[Passapais226.jpg]

[Passapais228.jpg]

In Riols geht es durch den nächsten Tunnel und dann am Bahnhof vorbei.

[Passapais230.jpg]

[Passapais231.jpg]

Die alte Stationstafel ist noch erhalten, ebenso wie die Reste des Bahnsteigs.

[Passapais236.jpg]

[Passapais238.jpg]

Nach dem schattigen Abschnitt steht man vor einer Sperre: Die große Brücke in Ardouane ist baufällig und gesperrt, die Umleitung ist beschildert.

[Passapais240.jpg]

[Passapais241.jpg]

Die kleine Brücke führt über den Bach. Mit hohen Bögen überspannt eine Brücke den Einschnitt.

[Passapais243.jpg]

[Passapais244.jpg]

Eine alte Signaltafel steht am Streckenrand vor Prémian. Gegenüber, auf der anderen Flussseite, erhebt sich ein schroffer Felsen mit einer Marienstatue (Rocher du Mercadal).

[Passapais246.jpg]

[Passapais248.jpg]

Das Bahnhofsgelände von St. Etienne D'Albagnan muss umfahren werden.

[Passapais249.jpg]

[Passapais250.jpg]

Schon bald kommt der nächste Tunnel in Sichtweite.

[Passapais251.jpg]

[Passapais381.jpg]

Noch über die kurze Brücke, dann ist die Trasse nicht mehr befahrbar, ebensowenig der nächste Tunnel und das folgende Viadukt über den Fluss.

[Passapais256.jpg]

[Passapais253.jpg]

Die Umfahrung beginnt mit einer heftigen Steigung.

[Passapais264.jpg]

[Passapais267.jpg]

Aber von hier oben aus hat man einen weiten Blick ins Tal und auf die alten Bahnbrücken.

[Passapais270.jpg]

[Passapais274.jpg]

Vorsicht bei der Abfahrt, Splitt und Querrillen! Die Wegweiser führen wieder auf die Trasse.

[Passapais281.jpg]

[Passapais283.jpg]

Jenseits der Straßenkreuzung folgt wieder ein schöner Abschnitt, ein felsiger Eischnitt mit Brücke und danach ein großes Viadukt.

[Passapais286a.jpg]

In der Ferne erkennt man die Silhuette von Olargues.

[Passapais290.jpg]

[Passapais291.jpg]

Blick auf die "Teufelsbrücke".

[Passapais294.jpg]

[Passapais293.jpg]

Unter der Bogenbrücke durch geht es zum Bahnhof.

[Passapais390.jpg]

[Passapais296.jpg]

Die restaurierte Brücke über den Jaur mit dem roten Geländer liegt vor uns.

[Passapais376.jpg]

[Passapais302.jpg]

Blick zurück auf Olargues. In Mons La Trivalle beginnt der jüngste Abschnitt der Voie Verte. Hier mündet der Jaur in den Orb.

[Passapais306.jpg]

[Passapais311.jpg]

Vorbei am alten Bahnhof....183,47 m ü.NN.

[Passapais313.jpg]

[Passapais316.jpg]

In einer leichten Kurve überquert der Radweg das Tal. Die nächste Station ist Colombieres-sur-Orb.

[Passapais320.jpg]

[Passapais323.jpg]

Eine lange Gerade bringt uns zum nächsten Tunnel (Nr.7). Dann muss noch einmal die Straße überquert werden.

[Passapais326.jpg]

[Passapais327.jpg]

Der neu ausgebaute Abschnitt führt nach Le Poujol-sur-Orb.

[Passapais330.jpg]

[Passapais333.jpg]

Im Einschnitt durch den Ort passiert man den 8. duchfahrbaren Tunnel. Auch der Bahnhof von Le Poujol ist erhalten und wird als Wohnhaus genutzt.

[Passapais335.jpg]

[Passapais340.jpg]

Der Bahnhof von Lamalou ist der nächste Haltepunkt, hier werden Gästezimmer zur Übernachtung angeboten (Chambres D'Hotes).

[Passapais344.jpg]

[Passapais349.jpg]

So sahen damals die Schranken aus.  Wir fahren Richtung Hérépian vorbei an einem felsigen Abschnitt.

[Passapais351.jpg]

[Passapais352.jpg]

In Hérépian gibt es ein Glockenmuseum.  Wir passieren Posten Nummer 71.

[Passapais354.jpg]

[Passapais358.jpg]

Dann das Ende des Ausbaus bei Posten 72. Jenseits der Straße liegen noch die alten Gleise, dahinter die Einmündung in die aktive Bahnstrecke. Provisorisches Ende oder definitif (endgültig)?

[Passapais380.jpg]

Ein fantastischer Radweg ist zu Ende. Die Weiterfahrt nach Bedarieux ist auf der Straße möglich. (ca. 3,5 km), aber vielleicht folgt doch noch ein Radweg zum Bahnhof. Potential für Verbesserungen gibt es auch noch, insbesondere im Bereich der nicht befahrbaren Tunnel und der großen Brücken und Viadukte.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>