<< nach unten >> 

Via Verde del Llobregat (Colonia Rosal – La Baells) 6 km


Katalonien (Catalunya)Prov. Barcelona

[Llobregat_html_18a5c686.png]

Ebenfalls im Nordosten Spaniens südlich von Andorra und etwa 40 km vom Cami de Ferro befindet sich eine weitere kurze ViaVerde. Die alte Bahnstrecke, die zu den Industrie- und Minenanlagen der Region führte, befindet sich in der Näher der Stadt Berga.

Die Länge dieses Radweges beträgt nur 6 km, aber aufgrund der grandiosen Landschaft am Rio Llobregat (den die meisten Reisenden nur an seiner Mündung bei Barcelona kennen und wo er aufgrund der massiven Industrieansiedlungen nicht gerade idyllisch aussieht) lohnt sich ein Abstecher auf jeden Fall, wenn man in der Gegend unterwegs ist.

Der Weg gehört zum Typ der nicht bearbeiteten Bahntrassen, das heißt der Belag besteht aus Sand und Steinen und ein stabiles Fahrrad, am besten gefedert (MTB) , ist auf jeden Fall notwendig.

Die Zufahrt zum Radweg ist nicht beschildert. Er beginnt am linken Flussufer in Colonia Rosal, eine weitere Zufahrt ist von Berga aus möglich, man fährt auf einer engen Strasse Richtung Pedret. Am Kloster Sant Quirze trifft man auf den Radweg.

Die Trasse wird auch von einigen Anglern mit Kfz befahren, also Vorsicht! Die Tunnel sind nicht beleuchtet, eine Batterielampe und ein Blinkrücklicht sind sinnvoll!

Der Weg endet am Stausee von Baells, dessen Bau auch das Ende der Bahnlinie bedeutete.

[a_IMGP1067.jpg]

[a_IMGP1065.jpg]

In Colonia Rosal geht es am linken Ufer aufwärts, nach dem heftigen Gewitterregen ist die Gegend zunächst nicht sehr einladend. Blick auf das alte Stauwehr im Rio Llobregat.

[a_IMGP1068.jpg]

[a_IMGP1064.jpg]

Das Gewitter hat seine Spuren hinterlassen, ohne Schutzbleche wird`s nass!

[a_IMGP1071.jpg]

[a_IMGP1069.jpg]

Schon kommt der erste Tunnel in Sicht: ein Portal gemauert, das andere grob aus dem Felsen gehauen.

[a_IMGP1073.jpg]

[a_IMGP1074.jpg]

Die tollen Ausblicke auf den Fluss belohnen für die Strapazen der ruppigen Piste.

Ein Anglerparadies (mit Linzenz!)

[a_IMGP1076.jpg]

[a_IMGP1082.jpg]

Streckenweise grober Schotter und Steine, ein gefedertes Rad ist von Vorteil!

Wie mit dem Messer ausgesägt durchschneidet die Strecke die Felsen.

[a_IMGP1080.jpg]

[a_IMGP1078.jpg]

Schon kommt der nächste Tunnel in Sicht.

[a_IMGP1083.jpg]

[a_IMGP1084.jpg]

Wir nähern uns dem Viadukt, der Fluss muss überquert werden.

[a_IMGP1088.jpg]

[a_IMGP1089.jpg]

Nach dem Viadukt sofort der nächste Tunnel. Es gibt keine Beleuchtung, eigene Lampen sind erforderlich!

[a_IMGP1090.jpg]

[a_IMGP1036.jpg]

Ein kurzes Stück geht`s durch den Wald, die Landschaft wird breiter.

[a_IMGP1037.jpg]

[a_IMGP1038.jpg]

Wir nähern uns dem Kloster Sant Quirze de Pedret: Die Brücke zum Kloster

[a_IMGP1027.jpg]

[a_IMGP1039.jpg]

 

Ein sehenswertes Bauwerk mit Blick auf den Llobregat

[a_IMGP1029.jpg]

[a_IMGP1093.jpg]

Wieder durchschneidet die ehemalige Bahnstrecke die Berge Richtung Stausee.

[a_IMGP1024.jpg]

[a_IMGP1020.jpg]

Am Stausee (Embalse de Baells) endet die aus dem Felsen herausgeschlagene Trasse abrupt.

[a_IMGP1018.jpg]

[a_IMGP1022.jpg]

Blick von der ca. 80 m hohen Staumauer auf das Ende der Trasse. Niedriger Wasserstand, der heutige Regen wurde lange erwartet!



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>