<< nach unten >> 

Vía Verde del Cidacos: Von Calahorra nach Arnedillo (34 km)

 

Allgemeines zur Strecke:

Die Via Verde del Cidacos ist ein 34 Kilometer langer Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse, die dem Rio Cidacos von seiner Mündung in den Ebro bei Calahorra bis zu den Thermalquellen von Arnedillo folgt. Über 300 Höhenmeter werden spielend bewältigt in einer Landschaft die zunächst durch eine weite Ebene, dann aber in ein zerklüftetes, von Erosion geprägtes Gebirge führt, in dem noch Kolonien von Gänsegeiern zu beobachten sind. Zwei Tunnel und zwei Brücken, das klingt in Anbetracht einiger anderer Vías Verdes nicht gerade beeindruckend, aber die Formen und Farben der Landschaft sowie die Einsamkeit der Bergwelt, in die man nach Verlassen der größeren Ansiedlungen eintaucht, machen den Reiz dieses Radweges aus.

Die „kleine Schwester“ dieses Radwegs, die Via Verde de Préjano, die vier Kilometer vor Arnedillo ins Gebirge abzweigt, sollte man bei Gelegenheit unbedingt auch noch befahren. Nur 5 km lang führt sie in eine Höhe von 730 m NN zu den alten Eisenminen und in ein Gebiet, in dem Spuren von Dinosauriern gefunden wurden.

Streckenverlauf:

Calahorra - Autol - Quel - Arnedo - Herce - Préjano (Est.) - Arnedillo

Übersichtskarte:

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

Höhenprofil:

[ProfilCidacos.png]

Strecke mit Google Earth ansehen und Trackdownload

[Googlebild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

 

[cidacos1_html_m4c98f8d1.jpg]

 

[Cidacos 044.JPG]

Bilddokumentation der Strecke auf den folgenden Seiten:

 


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>