<< nach unten >> 

Vía Verde del Aceite (Jaén - Río Guadajoz) 55 km

   

 Allgemeines zur Strecke:

Der “Olivenöl- Radweg” Via Verde del Aceite gehört zu den langen Bahntrassenradwegen in Spanien. Zusammen mit der Fortsetzung als Via Verde de la Subbética (oder Via Verde del Aceite II ) verlaufen 111 km fast vollständig auf der alten Bahntrasse (mit Ausnahme einiger kurzer Umgehungen in den Ortschaften oder der durch Autobahnbau zerstörten Abschnitte).

Der erste Abschnitt von 55 km Länge liegt in der Provinz Jaén und reicht von der Stadtgrenze bis an den Rio Guadajoz, der Grenze zur Provinz Cordoba.

Kennzeichnend für diese Via Verde sind die riesigen Metallbrücken, die von der französischen Schmiede Daydé y Pillé errichtet wurden. Neun dieser Viadukte sind allein im ersten Abschnitt der Via Verde in den Radweg eingebunden, dazu 2 Tunnel. Die Strecke ist (bis auf die Umgehungen)vollständig asphaltiert. Es gibt keine nennenswerten Steigungen, das Profil entspricht der bahnlinientypischen Steigung: Von Jaén in etwa500 mHöhe geht es etwa 10 km aufwärts auf 620 m(Torredelcampo) und Torredonjimeno (620 hm) bis zum Scheitelpunkt bei Martos(650 hm). Dort beginnt der kontinuierliche Abstieg über rund 30 km zum Rio Guadajoz (400 müber NN). Der Radweg setzt sich von der Provinzgrenze lückenlos als Via Verde de la Subbética weitere 56 km fort.

Streckenverlauf 

Jaén - Torredelcampo - Torredonjimeno - Martos - Vado - Alcaudete - Rio Guadajoz

 Übersichtskarte Via Verde del Aceite und Via Verde de la Subbetica

 

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

[AceiteGr.jpg]

Der Startpunkt der Via Verde in Jaén ist nicht ausgeschildert! Er liegt am Westende des Sportplatzes “Complejo Deportivo Las Fuentezuelas”, der Calle Fuente del Alamillo bis zum westlichen ende folgen, dann rechts am Sportplatz entlang bis zur Bahnlinie. GPS Wegpunkt: N37 47.110 W3 48.726 Hier gibt es auch Parkmöglichkeiten für Autos.

 Strecke mit Google Earth™ ansehen und Trackdownload

[Googlebild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

 

[a_Aceite1000.jpg]

[a_Aceite1001.jpg]

Startpunkt: 10 kmh auf der Via Verde!? An Wochenenden kann es mal voll werden, viele Fußgänger, Hunde (obwohl eigentlich verboten) und natürlich Radler im Bereich der Städte und Dörfer am Radweg.

[a_Aceite1005.jpg]

[a_Aceite1003.jpg]

Es geht leicht aufwärts durch die Olivenplantagen auf asphaltierter Trasse. Die Geländer sehen schon recht mitgenommen aus.

[a_Aceite1015.jpg]

[a_Aceite1020.jpg]

Schon nach knapp 2 km die erste Umgehung: durch den Autobahnbau wurde die Trasse zerstört, die beschilderte Umgehung ist weniger angenehm: sehr ruppiger Feldweg, durch die Unterführung und dann kräftig aufwärts auf einer übel ausgefahrenen Piste: zum Glück insgesamt nur 500 m lang!

[a_Aceite1023.jpg]

[a_Aceite1026.jpg]

An einem (ungepflegten) Rastplatz geht es wieder auf die Asphalttrasse. Vorsicht, auf die Pfostensperren achten!

[a_Aceite1040.jpg]

[a_Aceite1036.jpg]

Durch die Olivenplantagen, vorbei an einem Bauernhof, ständig leicht aufwärts mit einem weiten Blick über die Landschaft

[a_Aceite1043.jpg]

[a_Aceite1044.jpg]

Dann direkt vor Torredelcampo die nächste Umfahrung: auf staubiger Strecke entlang der Autobahn, ein Schlenker über die Brücke und dann wieder auf die Trasse.

[a_Aceite1047.jpg]

[a_Aceite1053.jpg]

Einfahrt in den Bahnhofsbereich: noch eine Straßenquerung direkt am alten Bahnhof von Torredelcampo. Die Gebäude sind in erbärmlichem Zustand.

[a_Aceite1057.jpg]

[a_Aceite1058.jpg]

Die Gebäude sind mit Graffiti besprüht. Gegenüber ein Rastplatz - wenig einladend.

[a_Aceite1063.jpg]

[a_Aceite1065.jpg]

Dann aber geht es in den ersten Tunnel der Strecke: beleuchtet! Etwa 330 m lang. Das Ende ist wegen der Krümmung nicht sichtbar.

[a_Aceite1073.jpg]

[a_Aceite1132b.jpg]

Kurz nach dem Tunnel kommt das erste große Metallviadukt. Man einen tollen Ausblick ins Tal hinab.



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>