<< nach unten >> 

Vía Verde de Linares (Estación Linares/Baeza - Estación San José) 6 - 9 km

     

Allgemeines zur Strecke:

Die Via Verde de Linares ist ein kurzer Radweg - auf der Bahntrasse verlaufen gerade mal 6 km - verbindet die Stadt Linares mit dem Bahnhof Linares-Baeza. Die gesamt Fahrstrecke beträgt etwa 9 km. Der Weg ist nicht geteert, die Oberfläche hat Feldwegcharakter (Lehm und Splitt).

Dieser Radweg zeichnet sich durch die Gelegenheit zu herrlichen Ausblicken über die südspanische Landschaft aus. Es gibt an der Strecke selbst keine großen Bauwerke, allerdings ist der kleine Schlenker zum Viadukt “Los Barros” über den Rio Guadalimar lohnenswert. Leider wurde diese gut erhaltene Brücke, über die nie ein Zug fuhr, nicht in den Radweg integriert.

Eine Studie zum Weiterbau der Vía Verde auf der alten Bahnstrecke Baeza - Utiél wurde im Februar 2009 abgeschlossen: Weitere 22 km Ausbau sind geplant, die neue Vía Verde soll "Via Verde del Guadalimar" heißen.

Übersichtskarte und Höhenprofil:

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

In einer großen Schleife geht es vom Rio Guadalimar über die Hügel bis Linares.

[Linares002a.jpg]

Bild links: Linares hat eine Bergbautradition. Am Ortsausgang steht dieser alte Förderturm zur Erinnerung.

[a_Linares102.jpg]

Am Bahnhof Linares-Baeza geht es los: GPS WP N38 04.168 W3 35.369


[a_Linares101-a.jpg]

[a_Linares103.jpg]

Gegenüber befindet sich dieses Schild mit Hinweis auf die Via Verde: Richtung Bahnhof San José -Umleitung 1,5 km! Vorbei an einem alten Waggon folgt man der Eisenbahnstrecke, dann durch eine Unterführung auf die andere Seite der Gleise.

[a_Linares106-a02.jpg]

[a_Linares207.jpg]

Auf der anderen Straßenseite der N-322 (Paseo de Arquillos) wieder ein Via Verde Schild - noch 1000 m Umgehungsstrecke.

Hier an einem Spielplatz steht diese alte restaurierte Lokomotive

[a_Linares111.jpg]

[a_Linares114.jpg]

Weiter stadtauswärts entlang der Bahnstrecke erkennt man rechter Hand ein imposantes Bauwerk: das Viadukt über den Rio Guadalimar.

[a_Linares120.jpg]

[a_Linares131.jpg]

In einem leichten Bogen überspannt das Bauwerk den Fluss.

Das Überqueren mit dem Rad ist problemlos möglich, bald endet der Weg jedoch in einer Olivenplantage. In einem Bogen nach Süden gelangt man wieder auf die N-322.

[a_Linares137.jpg]

[a_Linares136.jpg]

Zurück auf der rechten Flussseite folgt man der Straße ein kurzes Stück, dann biegt die Zufahrt zum Radweg links ab und überquert auf einer Brücke die Bahnstrecke. Die Hinweisschilder sind sämtlich durch Vandalismus zerstört.

[a_Linares140.jpg]

[a_Linares144.jpg]

Links halten! Es geht recht kräftig aufwärts, auf einem ruppigen und zerfurchten Feldweg (rechts: Blick zurück ins Tal)

[a_Linares143.jpg]

[a_Linares147.jpg]

Der eigentliche Beginn der Via Verde! GPS Wegpunkt: N38 05.078 W3 35.506

[a_Linares154.jpg]

[a_Linares160.jpg]

Durch einen Einschnitt geht es langsam bergauf....

..vorbei an einem Rastplatz.

[a_Linares166.jpg]

[a_Linares164.jpg]

Auch die Pfostensperren dürfen wohl nicht fehlen.

Schlimm ist es besonders, wenn nur noch die Reste im Boden stecken: Unfallgefahr!

[a_Linares177.jpg]

[a_Linares180.jpg]

Noch ein Rastplatz mit Fahrradständern aus Edelstahl.

Olivenplantagen und ein gewaltiger Eukalyptusbaum!

[a_Linares183.jpg]

[via_verde_de_linares_html_5c57f036.jpg]

Wieder ein mächtiger Einschnitt, nicht mehr weit bis Linares, wir sind fast auf dem Bergrücken.

Von hier oben hat man einen weiten Blick über die Landschaft: Olivenbäume so weit das Auge reicht!

[a_Linares187.jpg]

[a_Linares193.jpg]

Ende des Radwegs auf der Trasse kurz vor Linares in der Calle Ubeda (ehemaliger Bahnhof San José)

Ein Blick zurück.

[a_Linares191.jpg]

Ein Hinweisschild zum Bau der Via Verde am Anfang/Ende des Radwegs erinnert an die die Kosten des Ausbaus dieser ehemaligen Bahnstrecke von Linares nach Almeria: übersprüht und kaum noch lesbar – ca. 160.000 Euro (!)



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>