<< nach unten >> 

Via Verde del Aceite - Seite 5 (Abschnitt Subbética)

 

[Aceite2-107.jpg]

[Aceite2-113.jpg]

Noch ein Stück vorbei an einem Industriegebiet, dann erreicht man den Bahnhof von Lucena, Kilometer 99 der Vía Verde.

[Aceite2-110.jpg]

[Aceite2-253.jpg]

Im ehemaligen Lagerschuppen hat man ein Restaurant eingerichtet.

[a_Aceite134802.jpg]

[a_Aceite1346.jpg]

Die Stadt Lucena, “Die Leuchtende”, ist einen Abstecher wert.

[Aceite2-115.jpg]

[Aceite2-119.jpg]

Wir lassen den Bahnhof zurück und überqueren die Autobahn auf einer neuen Brücke.

[Aceite2-120.jpg]

[Aceite2-122.jpg]

Durch den Straßenbau musste die Strecke überarbeitet werden. Es geht an den Industrieanlagen vorbei.

[Aceite2-123.jpg]

[Aceite2-128.jpg]

Die Trasse biegt nach Westen ab, hier liegen noch Reste der alten Schienen. Nach der Unterquerung der Autobahn öffnet sich eine weite Landschaft.

[Aceite2-131.jpg]

[Aceite2-135.jpg]

Die Natur holt sich den Radweg zurück. Vorsicht auf die versteckten Pfostensperren in  der Mitte der Fahrbahn!

[Aceite2-133.jpg]

[Aceite2-134.jpg]

Eine schöne Strecke durch einen flachen Einschnitt.

[Aceite2-144.jpg]

[Aceite2-147.jpg]

Einfahrt in das Bahnhofsgelände von Navas del Sepillar, hübsch restaurierte Gebäude und die typischen Wasserbehälter.

[Aceite2-153.jpg]

[Aceite2-155.jpg]

Und nach dem Ortsende ein Rastplatz. Weiter geradeaus durch die Olivenhaine.

[Aceite2-156.jpg]

[Aceite2-157.jpg]

Die Wegweiser und die Infotafeln verwenden noch die alte Bezeichnung "Vía Verde de la Subbética".  Eine kerzengerade Strecke, aber am Horizont tauchen schon die Berge auf.

[Aceite2-159.jpg]

[Aceite2-160.jpg]

Hier befand sich früher das Ausbauende, ein kleiner Rastplatz ist links neben dem Radweg entstanden. Hier beginnt die neue Strecke mit der neuen Beschilderung.

[Aceite2-162.jpg]

[Aceite2-173.jpg]

"Camino Natural Vía Verde del Aceite".Die Kilometrierung beginnt unverständlicherweise auch wieder von vorne!

[Aceite2-171.jpg]

[Aceite2-177.jpg]

Heftige Unwetter haben im Jahr 2016 Schlamm und Steine auf die neue Asphalt-Splitt-Fahrbahn gespült. Die A-340 wird auf einer neuen Brücke überquert.

[Aceite2-179.jpg]

[Aceite2-183.jpg]

In einem langezogenen Bogen auf die Berge zu. Der Radweg auf dem Damm wurde mit Holzgeländern gesichert.

[Aceite2-185.jpg]

[Aceite2-187.jpg]

Vorsicht in der Senke, Schlamm/Sand durch die Unwetter. Ruinen am Wegesrand, gefährliche Poller in Fahrbahnmitte!

[Aceite2-189.jpg]

[Aceite2-191.jpg]

Üppige Natur und ein Blütenmeer begrenzen die Fahrbahn.

[Aceite2-200.jpg]

[Aceite2-211.jpg]

Hinter der Kuppe liegt der alte Bahnhof Campo Real. Kilometer 8, Ende des Ausbaus auf der Trasse. Hier mündete die alte Bahnstrecke in die heute noch aktive Strecke von Córdoba ein. Wir haben 119 km Radweg von Jaén aus gemessen.

[Aceite2-201.jpg]

[Aceite2-209.jpg]

Die Wegweiser und die Infotafeln erklären die Anbindung an die Stadt Puente Genil, 6 km über Nebenstraßen und Feldwege. Diese Strecke sind wir (aus Zeitgründen) noch nicht gefahren.

[Aceite2-207gr.jpg]

 

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>