<< nach unten >> 

Vía Verde del Bidasoa (36 km) - Teil 2


[Bidasoa151.jpg]

[Bidasoa152.jpg]

Der Gasthof an der Brücke  bei Lesaka läd zu einer Pause ein. Hier,  wo sich heute der Parkplatz einer Speditionsfirma befindet, stand früher ein Bahnhofsgebäude. Alte Bilder der Bahnlinie kann man in der Gaststube bewundern.

[Bidasoa157.jpg]

[Bidasoa165.jpg]

Auf einer in die Jahre gekommenen Asphaltdecke geht es weiter in Richtung Santesteban. Nach kurzer Fahrt erreicht man etwa auf der Höhe von Etxalar wieder einen Tunnel, der wohl im Rahmen des Ausbaus der Nationalstraße neu gebaut wurde (Onbordi, 160 m lang, beleuchtet!).

[Bidasoa169.jpg]

[Bidasoa168.jpg]

Am Tunnelausgang erwartet uns eine gewaltige Stützmauer und eine schottrige Piste.

[Bidasoa176.jpg]

[Bidasoa177.jpg]

Die Weg ist nach einem Schauer mit Pfützen gepflastert. Elegant schwingt sich eine neue Brücke über den Bidasoa-Fluss. Etwas weiter flussaufwärts erreicht man Berrizaun mit einer Brücke über den Fluss.

[Bidasoa181.jpg]

[Bidasoa182.jpg]

Der Weg entfernt sich von der neuen Straße, eine alte Brücke überquert den Fluss und führt auf die gegenüberliegende Seite.

[Bidasoa186.jpg]

[Bidasoa187.jpg]

Der Fluss windet sich nun in vielen Schleifen durch das enge, einsame Tal. Die Wegqualität ist hier nur mäßig: mit Schotter hat man einige Schlaglöcher repariert.

[Bidasoa191.jpg]

[Bidasoa190.jpg]

Dann steht man erneut vor einem unbeleuchteten Tunnel, 208 mlang in einer Kurve. Reichlich Pfützen im Inneren, eine Lampe am Fahrrad ist dringend empfohlen! Eine Umfahrung des Tunnels ist angeblich nicht möglich.

[Bidasoa192.jpg]

[Bidasoa193.jpg]

Nach dem Tunnel wird der Weg wieder besser.

[Bidasoa199.jpg]

[Bidasoa200.jpg]

Vor Sunbilla ist der Weg sogar asphaltiert, eine blaue Brücke führt zu den Gehöften am anderen Flussufer. Hier braust der Verkehr über unseren Köpfen vorbei.

[Bidasoa201.jpg]

[Bidasoa203.jpg]

Dann beginnt ein schöner, betonierter Wegabschnitt: Blick auf den aufgestauten Fluss links neben uns.

[Bidasoa206.jpg]

[Bidasoa213.jpg]

Der Ort Sunbilla ist erreicht. Am südlichen Ortsausgang folgt der nächste Tunnel. Hier ist die Straße von guter Qualität.

[Bidasoa216.jpg]

[Bidasoa218.jpg]

Kurz vor dem Ziel der letzte Tunnel. Hier ist der Fluss nocheinmal zu einem breiten "See" aufgestaut.

[Bidasoa220.jpg]

[Bidasoa221.jpg]

Die Einfahrt nach Doneztebe/Santesteban: Hier fließt der Rio Ezkurra mit dem Río Bidasoa zusammen.

[Bidasoa223.jpg]

[Bidasoa222.jpg]

Ende des Bahntrassenradwegs! Doneztebe ist ein malerisches Bergstädtchen. Von hier aus sind Ausflüge in die Umgebung möglich, zum Beispiel zum Naturpark "Senorio de Bertiz".




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>