<< nach unten >> 

Via Verde de Urola Teil 2: Von Aizpurutxo nach Loiola

     
 

[Urola2_html_m55274f4.jpg]

[Urola2_html_2c717bc5.jpg]

Vor Aizpurutxo gibt es eine Auffahrtsmöglichkeit auf den Radweg

[Urola2_html_4b42015b.jpg]

[Urola2_html_4900293d.jpg]

Über eine weitere neu Brücke erreicht man den verlassenen alten Bahnhof Aizpurutxo (span. Aizpurucho)

[Urola2_html_24491c4d.jpg]

[Urola2_html_m27f1e06.jpg]

Wieder wechseln sich Tunnel und Brücken ab.

[Urola2_html_m2235d9cf.jpg]

[Urola2_html_m5453c44d.jpg]

Es fließt reichlich Wasser! Die Tunnelportale sind mal schön gemauert, mal grob aus dem Fels gehauen.

[Urola2_html_m70ab61bb.jpg]

[Urola2_html_m38c9aac.jpg]

Das Wasser hat rote Ablagerungen an den Mauern hinterlassen.

Eine lange Gerade am Ende des engen Tales

[Urola2_html_m5454c91e.jpg]

[Urola2_html_m2a7b8090.jpg]

Die alten Masten sind stehen geblieben, von der Brücke blickt man auf den Fluss hinab.

[Urola2_html_m2c8f5936.jpg]

[Urola2_html_m234b0907.jpg]

Am Hang entlang erreicht man eine letzte große Brücke vor Azcoitia.

[Urola2_html_65fedb9a.jpg]

[Urola2_html_md589942.jpg]

Die alten Pfeiler blieben erhalten.

Das letzte Stück vor der Stadt ist etwas ruppig und mit Schlaglöchern gespickt.

[Urola2_html_m29b21d3a.jpg]

[Urola2_html_3684390b.jpg]

Vorbei an einer Gasfabrik mündet der Radweg auf einen Parkplatz.

[Urola2_html_46beb5e0.jpg]

[Urola2_html_m7c2d882.jpg]

Der Radweg auf der anderen Seite führt durch einen kleinen Park in die Stadt. Unscheinbar zweigt ein kleiner Pfad nach rechts ab an den Hochhäusern vorbei.

[Urola2_html_283a1c1a.jpg]

[Urola2_html_m13cd07fa.jpg]

Ohne Zweifel die alte Bahntrasse!

Mitten durch den Ort Azcoitia fließt der Rio Urola.

[Urola2_html_45767b9b.jpg]

[Urola2_html_mf692155.jpg]

Der alte Bahnhof ist heute Bibliothek: Eine interessante Konstruktion aus alten Eisenbahnschwellen erinnert an die alte Bahnstrecke.

[Urola2_html_66c92292.jpg]

[Urola2_html_7e07559b.jpg]

Auch die alte Bahnhofsuhr wurde in unsere Zeit gerettet.

[Urola2_html_m75f7c500.jpg]

[Urola2_html_76abee0a.jpg]

Richtung Loiola ist der Radweg wieder asphaltiert und mit Laternen beleuchtet.

[Urola2_html_m2bac922f.jpg]

[Urola2_html_m6324b819.jpg]

Noch eine lange Gerade, dann steht man vor der mächtigen Kirche des Klosters von Loiola (Loyola), als barockes Denkmal für den Gründer des Jesuitenordens gebaut.

Hier endet unsere Fahrt auf der alten Bahntrasse.



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>