<< nach unten >> 

Schinderhannes-Radweg (2)


[Schinderhannes076.jpg]

[Schinderhannes078.jpg]

Wieder auf dem Radweg: Die Strecke knickt hier in einem großen Bogen nach Südosten ab. Entlang der B327 folgen wir der alten Bahnstrecke.

[Schinderhannes157.jpg]

[Schinderhannes088.jpg]

Der alte Bahnhof von Bell ist heute ebenfalls Privathaus. Auch ein alter Waggon und ein Signal haben überlebt, im Wald sieht man noch ein überwuchertes Gleis.

[Schinderhannes097.jpg]

[Schinderhannes100.jpg]

Weiter geht es auf der Trasse.

[Schinderhannes103.jpg]

[Schinderhannes107.jpg]

Einfahrt nach Alterkülz. Auch dieses Bahnhofsgebäude ist erhalten. 396,870 m über NN steht auf dem Schild am Gebäude, auf den mm genau!

[Schinderhannes108.jpg]

[Schinderhannes109.jpg]

Rastplatz in Neuerkirch. Hier wird die Wasserkraft des Külzbaches genutzt!

[Schinderhannes115.jpg]

[Schinderhannes116.jpg]

Der 50. Breitengrad ist erreicht.

[Schinderhannes117.jpg]

[Schinderhannes119.jpg]

Haltepunkt Keidelheim. Nur noch 4 km bis zum Ziel!

[Schinderhannes122.jpg]

[Schinderhannes128.jpg]

Am Ende der langen Gerade taucht der Tunnel von Simmern auf.

[Schinderhannes132.jpg]

[Schinderhannes130.jpg]

Mit 81 m ist der "Schmiedel-Tunnel" nicht gerade lang.

[Schinderhannes135.jpg]

[Schinderhannes147.jpg]

Auf der Südseite liegt das Hotel Waldschlösschen. Auf einer alten Brücke geht es über den Simmerbach, am Klärwerk vorbei.

[Schinderhannes137.jpg]

[Schinderhannes142.jpg]

Am Ortsrand von Simmern verlässt der Radweg die Trasse. Das leere Gleisbett ist noch deutlich zu erkennen.

[Schinderhannes141.jpg]

[Schinderhannes138a.jpg]

Die Beschilderung (hier in Gegenrichtung) ist gut. Wir sind am Ziel, ein kurzes Stück auf der Nebenstraße und die Innenstadt von Simmern ist erreicht.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>