<< nach unten >> 

Rosatal-Radweg: Eine Verbindung vom Werratal ins Feldatal (18 km)


Allgemeines zur Strecke:

Der Rosatal-Radweg ist leider kein Bahntrassenradweg, stellt aber eine Verbindung zwischen Werratal-Radweg und Feldatal-Radweg her (Der Feldatal-Radweg wird seit 2011 auf der Bahntrasse ausgebaut). Die Strecke ist wegen der Abschnitte auf Waldwegen nicht für Rennräder geeignet. Die Route zweigt in Wernshausen vom Werratal-Radweg ab und folgt zunächst dem Rosabach. Der Weg hat mittleren Schwierigkeitsgrad und ist eher weniger für Familien mt kleineren Kindern geeignet. Ein kurzer Anstieg auf ruppiger Piste in Helmers führt auf einen Waldweg mit schönem Blick ins Rosatal. Über die Felder geht es nach Rosa und Rossdorf. Innerorts auf der Straße muss man gut aufpassen, um den Abzweig rechts ab über die Bergkuppe nach Bernshausen nicht zu verpassen. Dieser Abschnitt auf asphaltierter Strecke ist recht schweißtreibend und wird auch von motorisiertem Verkehr benutzt. Hat man die Kuppe erreicht, kann man einen schönen Blick über die Landschaft genießen bevor es in rasanter Fahrt abwärts nach Bernshausen und Urnshausen ins Feldatal geht. Der Anschluss an den Feldatal-Radweg ist beschildert. Auch eine Weiterfahrt über die Berglandschaft nach Dermbach und zum Oechsenbahnradweg und Ulstertalradweg ist möglich.

In Richtung Osten erreicht man von Wernshausen aus nach rund 7 km Schmalkalden und den Mommelsteinradweg.

Der Abzweig zum Rosatal-Radweg ist in Wernshausen beschildert, ein Wegweiser steht z.B. an der Ecke Bahnhofstraße/Thomas-Mann-Straße.

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

 

[ProfilRosaradweg.png]

Strecke mit Google Earth ansehen und Trackdownload:

[Googlebild.jpg]

[GPSLogo.jpg]



[Rosa0014c.jpg]

[Rosa2011-22.jpg]

Bei der Ankunft über den Werratalradweg fährt man zunächst ins Zentrum des Ortes. Dort, in der Bahnhofstraße und in der Nähe des markanten Rathauses, findet man Wegweiser in Richtung  Dermbach und Helmers.

[Rosa2011-01.jpg]

[Rosa2011-04.jpg]

Die Schilder führen uns auf asphaltierter Straße aufwärts durch den Ort, dann folgt eine kräftige Steigung auf einem Waldweg.

[Rosa2011-07.jpg]

[Rosa2011-10.jpg]

Eine schöne Passage führt entlang des Hangs. Aber schon bald wird es wieder hügelig (Blick zurück).

[Rosa2011-12.jpg]

[Rosa2011-14.jpg]

Der Lohn für die Mühe ist eine flotte Abfahrt nach Helmers, das wir nach 4,2 km erreichen. An der Infotafel biegen wir halbrechts von der Straße ab und folgen der Beschilderung bergauf. (Der Abzweig in Ortsmitte ist nicht eindeutig beschildert, ein Blick auf die Infotafel ist sinnvoll.)

[Rosa043a.jpg]

[Rosa044.jpg]

Auf holpriger Strecke den kleinen Schildern folgend die Bergstraße hinauf, dann ereicht man den Waldweg Richtung Georgenthal.

[Rosa045b.jpg]

[Rosa048.jpg]

Die Beschilderung ist häufig beschädigt, wir hatten trotzdem Lust zum Weiterfahren. Hier wirkt die Strecke etwas provisorisch.

[Rosa049.jpg]

[Rosa051a.jpg]

Am Rosabach entlang. Gut gesicherte Auffahrt!

[Rosa052b.jpg]

[Rosa055b.jpg]

Auch hier immer wieder beschädigte Wegweiser.

[Rosa056.jpg]

[Rosa060.jpg]

Auf asphaltierter Strecke geht´s Richtung Rossdorf.

Den Abzweig vor dem Ort haben wir wohl verpasst, aber die Beschilderung war ja schon öfters beschädigt. Wir fahren rechts ab durch die Bernshäuser Straße, es folgt ein kräftiger Anstieg.

[Rosa060b.jpg]

[Rosa062b.jpg]

Ohne Kommentar

[Rosa064.jpg]

[Rosa065.jpg]

Die Kuppe ist gleich erreicht.

[Rosa067b.jpg]

[Rosa066a.jpg]

Es folgt eine schöne Abfahrt über Bernshausen ins Feldatal. In Urnshausen: Ende des Rosatal-Radwegs. Hier trifft man auf die Schilder des Feldtal-Radwegs.

 

Fazit: Die wichtige Ost-West-Verbindung von der Werra an die Felda müsste weiter ausgebaut werden, insbesondere, wenn der obere Abschnitt des Feldatal-Radwegs Richtung Hochrhön auf der ehemaligen Bahntrasse weiter gebaut wird. Die landschaftlich schöne Strecke hat das Zeug zu einem richtigen Radweg. Die Oberfläche von Teilabschnitten müssten ebenso verbessert werden wie die häufig beschädigte Wegweisung. Die Beschilderung müsste an einigen Stellen (Abzweigungen) ergänzt werden.

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>