<< nach unten >> 

"Parenzana" - Weg der Gesundheit und Freundschaft (116 km) - Seite 6

Vizinada - Porec (ca. 21 km)

Der letzte und jüngste Abschnitt der Fahrradstrecke ist eher weniger spektakulär. Gut 19 Kilometer fährt man fast immer auf der alten Bahntrasse, die plan geschoben wurde und deren Oberfläche mit einem Spltt/Schotter- Gemisch befestigt wurde. Ein Mountainbike ist hier sicher die beste Lösung für den Radler. Kurz vor Porec ist die Trasse überbaut, die Beschilderung endet unvermittelt. Nachca.  2 Kilometern auf Nebenstraßen erreicht man die Stadt oder die Hotels und Campingplätze nördlich von Porec am Meer.

   
 

[Parenzana III-2012-062.jpg]

 

[Parenzana III-2012-063a.jpg]

Ankunft am 2. Scheitelpunkt der Strecke in Vizinada. Jenseits der Straße wurde ein Wegweiser  nach Visnjan angebracht.

[Parenzana III-2012-064.jpg]

[Parenzana III-2012-067a.jpg]

Nicht von dem holprigen Feldweg abschrecken lassen - durch einen kurzen Einschnitt erreicht man das Lokdenkmal.

[Parenzana III-2012-071.jpg]

[Parenzana III-2012-077.jpg]

Auf dem etwas ruppigen Feldweg geht es aus dem Ort, zunächst durch den Wald, dann an den Weinbergen vorbei, stetig leicht bergab (km 103)

[Parenzana III-2012-083.jpg]

[Parenzana III-2012-089.jpg]

Es folgt eine urwaldartige Landschaft, dann wird die Z5041 überquert. Bei km 105,8 erreicht man den Haltepunkt Baldasi, den jüngsten Bahnhof an der Strecke.

[Parenzana III-2012-091.jpg]

[Parenzana III-2012-094.jpg]

Auf schottrigem Feldweg geht es weiter, bis ein Weinberg die Trasse blockiert. Nach einer kurzen Umfahrung ist man wieder auf dem alten Bahndamm.

[Parenzana III-2012-099.jpg]

[Parenzana III-2012-102.jpg]

Ein neues Hindernis tut sich auf: die Autobahn A9 hat die Strecke unterbrochen. Die Stelle ist nicht ganz ungefährlich, man muss aber nicht die Straße überqueren. Links halten am Straßenrand durch die Brücke, dann wieder links auf die alte Strecke - hier ist noch einiges zu verbessern!

[Parenzana III-2012-104.jpg]

[Parenzana III-2012-106.jpg]

Die Fahrbahn ist vom Regen aufgeweicht, roter Lehm verziert die Fahrräder. Aber es wird schnell besser.

[Parenzana III-2012-112.jpg]

[Parenzana III-2012-120.jpg]

Ein einsames Gehöft taucht auf, wir nähern uns dem Ort Markovac. Der Weg wird nun sehr ruppig uns ist teils von Taktorspuren zerstört.

[Parenzana III-2012-123.jpg]

[Parenzana III-2012-127.jpg]

Die Autobahnausfahrt Visnjan kommt in Sichtweite. Dann erreicht man den alten Bahnhof von Visnjan (km 111 der Bahnstrecke).

[Parenzana III-2012-130.jpg]

[Parenzana III-2012-133.jpg]

Ein kleiner Rastplatz unter den Bäumen mit einer Infotafel zur Bahnstrecke und der Station.

[Parenzana III-2012-140.jpg]

[Parenzana III-2012-141.jpg]

Der Radweg ist hier wegen der Nähe zur Straße und seiner Oberflächenbeschaffenheit wenig attraktiv. Notfalls kan man hier auf die Straße ausweichen (Vorsicht, zeitweise viel Verkehr).

[Parenzana III-2012-146.jpg]

[Parenzana III-2012-147.jpg]

Schottrig geht es weiter, dann auch hier wieder die Alternative auf Asphalt.

[Parenzana III-2012-150.jpg]

[Parenzana III-2012-152.jpg]

Bei Nova Vas wird es nochmal matschig - vielleicht passiert ja hier nochmal etwas in Sachen Fahrbahn? Eine kurze Umfahrung folgt, schnell ist man wieder auf der Originaltrasse.

[Parenzana III-2012-153.jpg]

[Parenzana III-2012-159.jpg]

Ein alter Waggon verrottet neben dem Radweg. Nach eine Straßenquerung geht es an einer Industrieansiedlung vorbei.

[Parenzana III-2012-164.jpg]

[Parenzana III-2012-166.jpg]

An der neuen Umgehungsstraße von Porec endet jegliche Beschilderung. Die Trasse führt geradeaus weiter, also rüber und schauen ob es weiter geht! Kilometer 119, wir sind richtig!

[Parenzana III-2012-170.jpg]

[Parenzana III-2012-171.jpg]

Der nächste Kilometerstein ist noch nicht restauriert. In einem Vorort von Porec endet die fahrbare Trasse abrupt. Noch eine kurze Umfahrung, dann nochmal ein kurzes Stück auf der Trasse. In der Ansiedelung Vergotini ist endgültig Schluss mit der Fahrt auf der alten Bahnstrecke. Hier war kein Schild und keine Info zu finden. Aber auf der Nebenstraße erreicht man schnell die Hotels und Campingplätze am Strand nördlich der Stadt Porec (gut 2 km). Vielleicht gibt es noch eine andere Route in die Stadt, oder die Arbeiten am Parenzana-Radweg sind hier noch nicht abgeschlossen? Mal sehen, ob es in Zukunft weitergeht!

 


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>