<< nach unten >> 

Muldentalbahn-Radweg Teil 2: Von Grimma nach Wurzen

Mulde1


 [Muldental051.jpg]

 [Muldental066.jpg]

Am Dornaer Weg geht es weiter auf dem neuen Radweg. Die Schilder sind teils zugewuchert.

Durch die Muldeauen vorbei am Gelände des unteren Bahnhofs verläuft der Radweg neben der Bahntrasse.

 [Muldental065.jpg]

 [Muldental069.jpg]

Der Verlauf der Bahnlinie ist von hieraus noch gut zu erkennen

Nach knapp einem Kilometer geht es in einem Schlenker auf die Bahntrasse. Die Pfostensperre wurde bereits wieder entfernt!

 [Muldental079.jpg]

 [Muldental086.jpg]

Durch einen grünen Urwald führt der Radweg

Straßenkreuzung vor Dorna, auch hier schon ohne Pfosten!

 [Muldental088.jpg]

 [Muldental091.jpg]

Einige Hektometersteine wurden restauriert und erinnern an die Eisenbahn.

Blick auf die andere Muldenseite auf Bahren

[Muldental093.jpg]

 [Muldental097.jpg]

Rastplatz direkt am Fluss

Und wieder durch den Wald und über eine kleine Brücke

 [Muldental100.jpg]

 [Muldental104.jpg]

Ein kurzer Abschnitt führt direkt an der S11 (Nerchauer/Schmorditzer Str.) entlang

Wir nähern uns der Papierfabrik Golzern

 [Muldental107.jpg]

 [Muldental110.jpg]

Die aufwändige Streckenführung an der Fabrikeinfahrt

Weiter Richtung Nerchau

 [Muldental117.jpg]

 [Muldental123.jpg]

Die Autobahn A14 muss unterquert werden. Hier verläuft die alte Bahntrasse auf einem Damm.

Am Bahnhoft Nerchau (Wohnhaus)

 [Muldental126.jpg]

 [Muldental131.jpg]

Hier ist doch noch eine Pfostensperre stehengeblieben.

Die üblichen Schmierereien an den alten Lagerhalle auf dem Bahnhofsgelände

 [Muldental132.jpg]

 [Muldental267.jpg]

Über eine Holzbrücke geht es Richtung Neichen.

Rastplatz am Bahnhof Neichen: hier ist der Anschluss an die Mulde-Elbe-Radroute möglich.( Dieser Weg folgt teilweise der ehemaligen Bahnstrecke Neichen-Mügeln-Oschatz.)

 [Muldental270.jpg]

 [Muldental277.jpg]

Am Bahnhof von Neichen

Schnurgerade durchzieht die Trasse die Landschaft nach Wurzen.

 [Muldental282.jpg]

 [Muldental289.jpg]

Dann folgt ein Einschnitt in den felsigen Boden.

Nocheinmal geradeaus kaum merklich  bergauf.....

[Muldental290.jpg] [Muldental292.jpg]

 

....dann das abrupte Ende des Radweges auf der Bahntrasse. In einer Kurve geht es auf einen asphaltierten Radweg durch die Felder. 

 

Schutzhütte am Ende der ausgebauten Trasse

[Muldental295.jpg] [Muldental301a.jpg]

 

Eine leichte Kuppe muss noch überwunden werden, dann erreichen wir Dehnitz bei Wurzen.

 

   Ende des Muldentalbahn-Radwegs. Weiter geht es auf dem Muldental-Radweg!

[Muldental310.jpg] [Muldental313.jpg]

 

Der Grund für das abrupte Ende des Bahntrassenausbaus ist wohl das Naturschutzgebiet Wachtelberg-Mühlbachtal. Hier ist sogar das Schieben von Fahrrädern verboten!

 

Die zugewachsene alte Bahnstrecke führt weiter nach Wurzen

[Muldental305.jpg]

Am Bahnhof Wurzen ist der Anschluss an die Bahnstrecke Leipzig - Oschatz erreicht
 




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>