<< nach unten >> 

Pista ciclabile Valganna e Valmarchirolo (Lavena - Ganna 14,5 km)

 

Allgemeines zur Strecke:

Die ehemalige Bahnlinie Varese - Ghirla - Luino ist die Basis für einen weiteren Radweg in der Lombardei. Der Radweg beginnt in Lavena-Ponte Tresa am Luganer See direkt an der Grenze zur Schweiz. Der untere Abschnitt verläuft direkt auf der ehemaligen Bahnstrecke, der obere Abschnitt ist an einigen Stellen überbaut.  An größeren Bauwerken liegan der Fahrradstrecke 5 Tunnel (einer davon gesperrt) und 2 Viadukte. Der Radweg auf der Bahntrasse durchquert den Parco dell' Argentera, ein Park mit üppiger Vegetation, der zu den Communen Vallganna und Valmarchirolo gehört. Die gesanmte Länge der Strecke zwischen Lavena/ Ponte Tresa und Ghirla beträgt 14,5 Kilometer, wobei die Streckenführung im Ort unübersichtlich ist und eine große Schleife ausgeschildert ist. Hier ist die Originaltrasse überbaut oder nicht befahrbar. Die ersten 4,5 Kilometer verläuft der Radweg abseits der Straßen auf der alten Bahntrasse, mit Ausnahme eines kurzen Abschnitts durch den Ort Cadegliano. Danach ist ein Radweg entlang der Straße ausgeschildert. Vor Ghirla scheint der Radweg dann wieder für  ca. 500 m auf dem Bahndamm zu verlaufen. Zwischen dem Bahnhof von Ghirla und dem Ende der Strecke bei Ganna führt die Strecke am See von Ghirla vorbei und endet an der Abtei San Gemolo in Ganna.

Die Fahrradstrecke ist durchgängig asphaltiert. Die Beschilderung ist stellenweise mangelhaft.

Die alte Bahnlinie:

Die Strecke Lavena Ponte Tresa - Ghirla - Ganna gehört eigentlich zu zwei verschiedenen Bahnstrecken: Die Strecke  Ponte Tresa - Ghirla, fast 10 Kilometer lang, wurde 1915 in Betrieb genommen und 1953 stillgelegt, die Strecke Luino - Ghirla - Varese (ca. 25 km lang) ging zwischen 1903 und 1905 in Betrieb und wurde zwischen 1953 und 1955 stillgelegt. Die Bahnlinie verband den Luganer See mit dem Lago Maggiore. Als Fahrzeuge wurden elektifizierte Tramwagen eingesetzt, die Spurweite betrug 1100 mm. Betreiber war die Società Varesina per Imprese Elettriche (SVIE), deren Initialen am Bahnhof Ghirla und an den Tunnelportalen noch zu sehen sind. (Quellen aus dem Internet).

Die Stationen der Fahrrad-Strecke:

Lavena-Ponte Tresa - Cadegliano - Marchirolo - Cunardo - Ghirla - Ganna

 
Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

 Höhenprofil:

[ProfilValganna.png]

Höhenprofil des Valganna - Radwegs: Die ersten 4,5 km überwinden die 200 m Höhendifferenz vom Luganer See auf der Bahntrasse

Strecke mit Google Earth ansehen und GPS-Track Download:

[GoogleBild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

   

Beschilderung des Radwegs:

[Valganna196.jpg]

[Valganna090.jpg]

   

Bilddokumentation und Beschreibung:

[Valganna017.jpg]

[Valganna018.jpg]

Der Bahnhof von Ponte Tresa im Regen. Am Dachfirst ist die Jahreszahl 1916 zu lesen.

[Valganna020.jpg]

[Valganna023.jpg]

Unweit davon beginnt der Radweg auf der alten Bahntrasse. Sofort geht es durch den ersten Tunnel.

[Valganna028.jpg]

[Valganna030.jpg]

Auch der zweite Tunnel folgt sofort - perfekt ausgeleuchtet.

[Valganna033.jpg]

[Valganna037.jpg]

Gleich dahinter der alte Bahnhof von Lavena - die Inschrift ist noch zu erkennen.

[Valganna041.jpg]

[Valganna040.jpg]

Und schon der 3. Tunnel! Über dem Portal prangt die Inschrift der Betreibergesellschaft SVIE (Società Varesina per Imprese Elettriche).

[Valganna045.jpg]

[Valganna047.jpg]

Auch hier einwandfreie Beleuchtung. Kräftig aufwärts führt die bestens asphaltierte Strecke.

[Valganna055.jpg]

[Valganna056.jpg]

Über eine kleine Brücke geht es in den 4. Tunnel.

[Valganna121.jpg]

[Valganna123.jpg]

Wir erreichen die SS233 (Via Grumello), die überquert werden muss. "Radfahrer absteigen" heißt es - frei übersetzt!

[Valganna126.jpg]

[Valganna128.jpg]

Die Strecke führt nun durch den Parco dell' Argentera. Ein "Regenwald" erwartet uns.

[Valganna132.jpg]

[Valganna135.jpg]

Eine üppige Vegatation begleitet unseren Weg.

[Valganna154.jpg]

[Valganna157.jpg]

Sogar Palmen wachsen hier. Ein Bach muss überquert werden.

[Valganna148.jpg]

[Valganna144.jpg]

Eine Brücke mit schräg gemauerten Bögen führt über das Tal.

[Valganna150.jpg]

[Valganna169.jpg]

Das Bauwerk verschwindet fast im dschungelartigen Bewuchs. Der Radweg führt weiter bergauf.

[Valganna172.jpg]

[Valganna175.jpg]

Der letzte Tunnel taucht auf, das Portal ist vermauert. Eine Umfahrungsstrecke beginnt.

[Valganna179.jpg]

[Valganna178.jpg]

Aus einem engen Gässchen trifft man auf die Straße in Cadegliano. In der Gegenrichtung aufpassen, dass man den Abzweig nicht übersieht!

[Valganna181.jpg]

[Valganna182.jpg]

Knapp 200 m geht es durch den Ort, dann biegt man wieder auf die Trasse ab. Ein Informationsschild weist uns den Weg.



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>