<< nach unten >> 

Von Lauterbach nach Fulda/Petersberg: Vom Vulkanradweg zum Milseburgradweg (48 km)

 

 Dieser Abschnitt des "BahnradwegHessen" verbindet den Vulkanradweg mit dem Milseburgradweg. Die Strecke verläuft zum Teil auf der ehemaligen Bahnlinie und folgt dann der Fulda aufwärts in die alte Bischofsstadt. Der erste Abschnitt der Strecke ist als R7a beschildert und führt entlang des Flüsschens Lauter überwiegend abwärts bis nach Schlitz (18,5 km). Die Strecke ist für alle Radler gut zu befahren, nur ein kleiner Anstieg bei der Burg Wartenberg ist zu überwinden. In Bad Salzschlirf geht es dann auf die ehemalige Bahntrasse, die uns bis nach Schlitz führt. Bei Hutzdorf erreicht man den Hessischen Radfernweg R1, dem man in südlicher Richtung folgt. Hier besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Hünfeld zum Kegelspielradweg auf dem neuen Radweg durch das Rombachtal.
Vom Startpunkt des Vulkanradwegs in Lauterbach (im Park in der Nähe des Sportfeldes) folgt man der Beschilderung Richtung Innenstadt.

 

 

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

[ProfilLauterbachFulda.png]

Höhenprofil des BahnradwegHessen von Lauterbach nach Fulda/Petersberg

Strecke mit Google Earth ansehen und Trackdownload:

[GoogleBild.png]

[GPSLogo.png]

   

Streckenbeschreibung und Bilddokumentation:

[Lauterbach2010-078.jpg]

[Lauterbach2010-076a.jpg]

An der Lauter entlang geht es durch den Ort bergab. In der Gegenrichtung ist der Vulkanradweg beschildert.

[Lauterbach2010-070.jpg]

[Lauterbach2010-065.jpg]

An der Beschilderung gibt es kaum etwas auszusetzen, eher schon an der Strecken führung über einen großen Parkplatz am Ortsausgang. Vorbei an einer Schule und durch ein Wohngebiet erreicht man schließlich die B 254.

[Lauterbach2010-087.jpg]

[Lauterbach2010-063.jpg]

Der Radweg neben der Leitplanke Richtung Wartenberg ist keine Freude, Schmutz, Gestank und Krach begleiten den Radler an dieser vielbefahrenen Straße.

[Lauterbach2010-062.jpg]

[Lauterbach2010-058.jpg]

In Wartenberg-Angersbach muss die Bundesstraße überquert werden, es geht links ab und später über die Bahngleise der Vogelsbergbahn. Über die Felder nähern wir und der Burgruine Wartenberg. Dann folgt ein kurzer Anstieg bis zum historischen Grenzstein zwischen Angersbach und Salzschlirf. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick ins Lautertal.

[Lauterbach2010-057.jpg]

[Lauterbach2010-051a.jpg]

Der asphaltierte Radweg führt nun durch den Wald und dann hinab nach Bad Salzschlirf. Am Ortseingang trifft man auf einen Schilderwald.

[Lauterbach2010-050.jpg]

[Lauterbach2010-043.jpg]

Das alte Viadukt wird leider nicht als Radweg genutzt. Wir folgen dem R7a zum Ortsausgang.

[Lauterbach2010-042.jpg]

[Lauterbach2010-040.jpg]

Hier geht es auf die alte Bahntrasse Richtung Schlitz.  Am Flüsschen Schlitz entlang führt der Bahntrassenradweg, hier auch für Kinder, Rollstühle und Skater gut geeignet.

[Lauterbach2010-037.jpg]

[Lauterbach2010-034.jpg]

Vorbei an Ützhausen und Niederstoll erreicht man die Straßenkreuzung bei der Hehrmühle. Die gefährliche Stelle ist durch Drängelgitter gesichert. Bei Bernshausen finden Radler und Wander eine Rast- und Unterstellmöglichkeit.

[Lauterbach2010-032.jpg]

[Lauterbach2010-030.jpg]

Kilometer 129 des BahnradwegHessen.Kurz danach überquert man auf einer großen Eisenbrücke den Fluss.

[Lauterbach2010-027.jpg]

[Lauterbach2010-020.jpg]

Die Strecke befindet sich nun fernab vom motorisierten Verkehr. Durch ein landschaftlich schönes Feuchtgebiet, dann wieder über die Felder nähern wir uns der Stadt Schlitz.

[Lauterbach2010-018.jpg]

[Lauterbach2010-017.jpg]

1,5 Kilometer vor dem Ort verlässt der Radweg die Bahntrasse und verläuft parallel dazu zum Ortseingang. Eine alte Steinbrücke führt über den Fluss.

[Lauterbach2010-015.jpg]

[Lauterbach2010-013.jpg]

Wir fahren am Schloss vorbei, die Gebäude wurden erst kürzlich renoviert. Innerorts verläuft der Radweg auf der Straße, besonders in der Bahnhofsstraße ist mit regem Autoverkehr zu rechnen.



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>