<< nach unten >> 

Von Heyerode nach Mühlhausen (ca. 18 km)


 

Im Jahr 2011 wurde die Strecke Heyerode - Langula - Mühlhausen erheblich verbessert. Der matschige Waldweg gehört der Vergangenheit an, seit die Bahntrasse zwischen dem alten Bahnhof Heyerode und Langula ausgebaut wurde. Die Strecke ist allerdings nicht asphaltiert, sondern hat eine wassergebundene Oberfläche. Dennoch ist dieser Ausbau von rund 7,5 Kilometern ein Fortschritt für alle Normal-Radler .

[ProfilLangula.png]

Höhenprofil des 2. Radwegabschnitts zwischen Heyerode und Mühlhausen

[Treffurt057.jpg]

[Treffurt058.jpg]

Beginn der Neubaustrecke am Bahnhof Heyerode.

[Treffurt059.jpg]

[Treffurt065.jpg]

Ein kurzes Stück geht es am Waldrand entlang. Nach einem kurzen Schlenker ist man auf der Bahntrasse. Ob die Pfostenperren etwas nützen sei dahingestellt, eine Umfahrung ist leicht möglich.

[Treffurt067.jpg]

[Treffurt069.jpg]

Es geht zügig bergab, durch den Wald und einen felsigen Einschnitt.

[Treffurt072.jpg]

[Treffurt074.jpg]

Wir nähern uns der Kreuzung mit der L2104 nach Oberdorla.

[Treffurt079.jpg]

[Treffurt078.jpg]

Hier war im April noch die Leitplanke im Weg. Dahinter beginnt ein wunderschöner Bahntrassenradweg abwärts durch den Wald.

[Treffurt085.jpg]

[Treffurt092.jpg]

Tolle Strecke, auch an Rastplätze wurde gedacht!

[Treffurt093.jpg]

[Treffurt097.jpg]

Durch felsige Einschnitte , dann kreuzt ein Waldweg.

[Treffurt098.jpg]

[Treffurt102.jpg]

Nach dem nächsten Rasthäuschen kommt eine Brücke in Sicht.

[Treffurt106a.jpg]

[Treffurt109.jpg]

Nach der kleinen Brücke kommt ein Weg hinzu, dann nähern wir uns dem Waldrand.

[Treffurt112.jpg]

[Treffurt114.jpg]

Von hier oben hat man einen weiten Blick über die Felder. Vorsicht bei der Abfahrt, hier hat sich viel Splitt angehäuft.

[Treffurt116.jpg]

[Treffurt117.jpg]

Die L1016 muss überquert werden.

[Treffurt121.jpg]

[Treffurt125.jpg]

Hier geht es asphaltiert weiter.

[Treffurt133a.jpg]

[Treffurt133b.jpg]

Durch den Ort führt uns die Beschilderung.

[Treffurt130.jpg]

[Treffurt132.jpg]

In Langula führt die Wegweisung durch die Einbahnstraße. Der alte Bahnhof Langula ist heute ein Wohnhaus.

[Treffurt134.jpg]

[Treffurt08-163.jpg]

Nach Oberdorla führt der Radweg an der Straße entlang, der alte Bahndamm ist nicht ausgebaut. Der Bahnhof Oberdorla wurde schön restauriert.

In Oberdorla hat man zwei Möglickeiten zur Auswahl: Einmal die Fahrt entlang des Unstrut-Werra-Radwegs über Weidensee, oder zum Bahnhof Oberdorla und dem neuen Radweg über Felchta folgen.

Nach Mühlhausen über Weidensee

 

[Treffurt135.jpg]

 

[Treffurt136.jpg]

Von Oberdorla aus führt der Wirtschaftweg mäßig bergauf Richtung Weidensee (Beschilderung Unstrut-Werra-Radweg). In Weidensee geht es für ca. 400 m auf die Kreisstraße, dann biegt der Radweg links ab in den Thomasteichweg. Der kleine Wegweiser wird leicht übersehen!

[Treffurt139a.jpg]

[Treffurt143.jpg]

Schnell ist die Popperöder Quelle erreicht. Durch den Park geht es Richtung Schwanenteich. Dort biegt der Radweg nach Osten ab in die Innenstadt.

Nach Mühlhausen über Felchta

 

[Treffurt08-159.jpg]

 

[Treffurt08-164.jpg]

An der Kreuzung der Bahnhofstraße mit der Mühlhäuser Straße trifft man auf den Wegweiser zum Radweg nach Mühlhausen. Die Straße überqueren.

[Treffurt08-166.jpg]

[Treffurt08-172.jpg]

Zunächst neben der alten Bahntrasse geht es Richtung Felchta.Nach rund 800 m geht es auf die Trasse.

[Treffurt08-166.jpg]

[Treffurt08-178.jpg]

Am Horizont taucht schon die Stadt Mühlhausen auf. Nur wenige Reste der alten Bahntrasse sind noch zu sehen.

[Treffurt141.jpg]

[IMGP1236a.jpg]

Die Beschilderung führt uns zum Schwanenteich. In der Stadt führen grüne Wegweiser in der Gegenrichtung zur Popperöder Quelle und zumSchwanenteich.

[IMGP1235a.jpg]

Am Bahnhof Mühlhausen hat man Anschluss an den Regionalverkehr (z.B. nach Bad Langensalza, Gotha oder Leinefelde)

 


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>