<< nach unten >> 

Hetzdorfer Viadukt (1)

mulde2


 [Hetzdorf136.jpg]

  [Hetzdorf138.jpg]

Am einfachsten kommt man auf den Wanderweg zum Viadukt von Falkenau aus: am südlichen Ortsende unter der Bahnlinie durch......

...dann trifft man auf einen Wegweiser.

 [Hetzdorf135.jpg]

 [Hetzdorf127.jpg]

Einen kurzes Wegstück bergauf, dann ist man auf der ehemaligen Bahntrasse. Eine Schutzhütte am Ende des Weges, vorbei an den Pfostensperren geht es unmerklich bergauf Richtung Viadukt.

 [Hetzdorf125.jpg]

 [Hetzdorf123.jpg]

Spätestens jetzt ist die Bahnstrecke nicht zu übersehen: eine alte Brücke überspannt den Einschnitt

Blick zurück zum Anfang des Weges

 [Hetzdorf115.jpg]

 [Hetzdorf109.jpg]

schnurgerade Strecke....

...dann eine leichte Kurve

 [Hetzdorf019.jpg]

 [Hetzdorf058.jpg]

Dann, nach rund 1,5 km, ist man am Viadukt. Achtung: Betreten des Bauwerks auf eigenes Risiko!

     Von hier aus führt eine Treppe mit morschem Geländer hinab ins Tal und zum Bahnhof Hetzdorf.

  [Hetzdorf072.jpg]

 [Hetzdorf008.jpg]

Anschluss an die Erzgebirgsbahn nach Chemnitz oder Neuhausen bzw. Marienberg

Das alte Bahnhofsgebäude steht teilweise leer.

 [Hetzdorf023.jpg]

 [Hetzdorf022.jpg]

Von oben sieht es aus wie eine Spielzeugeisenbahn

Eine breite "Straße" über das Viadukt

 [Hetzdorf020.jpg]

 [Hetzdorf032.jpg]

Bitte die Sicherheitsregeln beachten, nicht auf das Geländer klettern. Bei Gewitter das Viadukt verlassen!

Blick Richtung Osten ins Flöhatal

  [Hetzdorf048.jpg]

 [Hetzdorf036.jpg]

Richtung Südwesten: Ein Regionalzug auf der neuen Betonbrücke über das Flöhatal

Auf der anderen Seite des Viadukts verschlossene Hütten und Info-Tafeln. Ein Fußweg zweigt ab, bergauf zum Aussichtspunkt "Bastei"

 [Hetzdorf098.jpg]

 [Hetzdorf078.jpg]

Nur einen Kilometer weiter trifft man auf das Ende der Strecke: entlang der jetzigen Bahnlinie geht es abwärts ins Tal Richtung Straße.

In Falkenau hat man Anschluss an den Flöhatal-Radweg und die Sächsische Städteroute

 [Hetzdorf064.jpg]

 [Hetzdorf063.jpg]

Von Falkenau aus kann man auch auf einem asphaltierten Weg bis unter die Brücke fahren....

...dann beginnt ein markierter Wanderweg nach Grünberg und Augustusburg

 [Hetzdorf089a.jpg]

Das Viadukt ist jedenfalls einen Besuch wert. Der Rad-/Wanderweg machte 2008 einen eher verlassen Eindruck, die Rastplätze sanierungsbedürftig, die Hütten verschlossen, einige der Info-Tafeln verblichen.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>