<< nach unten >> 

Grenzüberschreitende Radwege Hessen - Thüringen

Bisher werden drei Bahntrassenradwege, die die Grenze von Hessen nach Thüringen überschreiten, hier besprochen. Zusätzlich erreicht auch der Kegelspiel-Radweg die Grenze nach Thüringen und eine Weiterfahrt ist auf dem Ulstertal-Radweg möglich. Ein weitere Radweg der Region, der Rhönradweg, verläuft grenzüberschreitend. Er nimmt aber insofern eine Sonderstellung ein, da es sich um keinen eigenständigen Bahntrassenradweg handelt. Im Wesentlichen nutzt der Rhönradweg bereits vorhandene Radwege (Werratal-Radweg, Ulstertal-Radweg). Er verläuft auch in größeren Abschnitten abseits von Bahntrassen.

Da bis zur Öffnung der innerdeutschen Grenze die vorhandenen Verkehrswege an der Grenze gesperrt waren, kann man in diesem Bereich immer noch erkennen, dass etliche Feld- und Waldwege an der ehemaligen Grenze plötzlich aufhören.
Auch die Eisenbahnstrecken in dieser Region waren natürlich unterbrochen und viele davon sind lange stillgelegt. Die Natur-Landschaft in dieser Gegend ist durch die jahrzehntelange Sperrung oft unberührt erhalten geblieben, die Relikte der Grenze selbst, Wachtürme und Kolonnenweg der ehemaligen Grenztruppen der DDR sind noch zu sehen. Die Gedenkstelle und das Museum „Point Alpha“ zwischen Rasdorf und Geisa mahnen als Zeugnis einer zum Glück vergangenen Epoche.

[Hessen-Thueringen_html_1b4d500.jpg]

Einzelheiten zu den Radwegen im Grenzbereich und die Bilddokumentation liegen für die folgenden Strecken vor:


Eine Übersicht über die alten Bahnlinien findet man bei "Vergessene Bahnen". Die Übersicht über alle Bahntrassenradwege in Hessen und Thüringen erhält man unter Bahntrassenradeln .

 

 

[Hessen-Thueringen_html_m564dea4a.jpg]
Wachturm und Kolonnenweg bei „Point Alpha

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>