<< nach unten >> 

Haunetal-Radweg: Vom Milseburgradweg nach Bad Hersfeld (43 km)

 

Allgemeines zur Strecke:

Die Verbindung Fulda – Bad Hersfeld mit dem Fahrrad ist in erster Linie durch den Hessischen Fernradweg R1 im Fuldatal gewährleistet. Die Eisenbahn benutzt jedoch eine andere Route, nämlich durch das Haunetal. Kommt man vom Milseburgradweg und sucht die Verbindung zum Kegelspielradweg, wird man der Haune abwärts folgen nach Hünfeld fahren. Die Route über Hünfeld nach Bad Hersfeld ist außerdem deutlich kürzer.

Der Radweg durch das Haunetal ermöglicht somit die Verbindung vom Milseburgradweg zum Kegelspielradweg (Hünfeld) oder zum Solztalradweg (Bad Hersfeld). Leider ist diese Verbindung kein durchgängig asphaltierter Radweg, sondern eine zusammengestückelte Verbindung einzelner Nebenstraßen, Feldwege und Radwege, die dem Radfahrer an einigen Stellen etwas Mühe abverlangen. Für Inliner ist die Route nur abschnittweise geeignet, auch Räder mit schmalen Reifen bleiben ausgeschlossen, da einige Abschnitte ienen Splitt-Schotterbelag haben. (Umfahrungen entlang der Hauptstraßen sind allerdings möglich aber gefährlich).

Neu gestaltet und asphaltiert wurde der Abschnitt vom Milseburgradweg (Petersberg) über Steinau zum Haunestausee. Dieser Abschnitt wurde offiziell als Haunetal-Radweg beschildert (5,5 km). Der Abschnitt Hünfeld – Bad Hersfeld entspricht dem Hessischen Radweg R12 (Waldhessen).

Die Möglichkeiten entlang des Haunetals bieten aufgrund der fehlenden durchgängigen Gestaltung verschiedene Varianten, besonders die Durchfahrt in den Ortschaften – vor allem in Bad Hersfeld – ist auf unterschiedlichen Routen möglich. Auch der Bereich Haunesee – Hünfeld bietet mehrere Fahrtmöglichkeiten.

Da die Route der Bahnstrecke Fulda – Bad Hersfeld folgt kann man in einigen Orten zusteigen, wenn die Kräfte einmal nachlassen: Der Bereich wird von der Cantus-Bahn versorgt (Fulda – Kassel und Fulda – Göttingen), Die Fahrradmitnahme (begrenzt möglich) ist zur Zeit kostenfrei. Tickets können auch an den Automaten im Zug gelöst werden (Stand 2009).

Folgende Bahnhöfe stehen zur Verfügung: Fulda – Hünfeld – Burghaun – Neukirchen – Bad Hersfeld.

Streckenverlauf:

Fulda (Petersberg) Almendorf (Milseburgradweg) – Steinau – HaunestauseeMarbach – Rückers - Hünfeld (Kegelspielradweg) – Gruben - Burghaun – Rothenkirchen – Rhina (Neukirchen) – Mauers – Müsenbach – Odensachsen – Hermannsspiegel – Oberhaun – Hauneck – Bad Hersfeld.

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

Höhenprofil:

[ProfilFuldaHersfeld.png]

Strecke mit Google Earth ansehen und Trackdownload:

[Googlebild.jpg]

[GPSLogo.jpg]

Download GPX-Track mit Rechtsklick, Ziel speichern unter.....

Bilddokumentation und Streckenbeschreibung:

[SchlitzMilse2015-085a.jpg]

[SchlitzMilse2015-083a.jpg]

In Petersberg-Almendorf verlassen wir den Milseburgradweg und folgen der Beschilderung des Haunetalradwegs Richtung Hünfeld (14 km)

 

[HauneMilse125.JPG]

 

[HauneMilse126.JPG]

Durch die Felder geht es nach Steinau, der Weg ist asphaltiert.

Im Ort erwartet uns ein Zickzack-Kurs: genau auf die Schilder mit dem Haunetal-Logo achten!

 

[HauneMilse131.JPG]

 

[HauneMilse133.JPG]

Entlang der Haune links den Wegweisern folgen, nicht über die Brücke!

Bei Steinhaus, vor der Haunebrücke, muss die Straße überquert werden: ....

 

[HauneMilse138.JPG]

 

[HauneMilse141.JPG]

 

....kurz rechts, dann gleich links abbiegen!

 

Es geht Richtung Haunestausee

 

[HauneMilse146.JPG]

 

[HauneMilse149.JPG]

 

Ein landschaftlich schöner Abschnitt beginnt – hier rechts fahren! (Schild fehlt!)

 

Am Rande des Naturschutzgebiets vorbei an den Hauneauen

 

[HauneMilse152.JPG]

 

[HauneMilse155.JPG]

 

Ein Refugium für seltene Vögel und Wassertiere

 

Wenig später zweigt ein kleiner Weg rechts ab zum rechten Ufer des Haunestausees (Alternativstrecke). Der Hauneradweg biegt links ab.

[HauneMilse161.JPG]

[HauneMilse164.JPG]

 

Über eine kleine Brücke, dann rechts ab durch die Schranke an der Bahnlinie entlang

 

Der Vogelbeobachtungsstand mit Blick auf den Haunestausee

[HauneMilse166.JPG]

[HauneMilse169.JPG]

 

Am rechten Seeufer entlang bis zur Zellmühle: Übernachtungsmöglichkeit, Gasthof

 

Hier nach dem Gasthof Zellmühle an der Bahnunterführung endet die Beschilderung „Hauneradweg“.

[HauneMilse171.JPG]

[HauneMilse175.JPG]

 

Schluss mit lustig, jetzt geht es im Zickzack bergauf! Wir müssen durch Marbach fahren.

 

Nach dem Ort Richtung Hünfeld zweigt der Radweg entlang der B27 links ab.

[HauneMilse178.JPG]

[HauneMilse180.JPG]

 

Gestank und Krach, aber dafür noch ebene Strecke! Wer plant einen solchen Radweg?

 

Dann ein kurzes Stück bergab zur alten Straße, ein kurzes schönes Stück....

[HauneMilse182.JPG]

Doch der Spaß ist gleich vorbei: Während die Bundesstraße im Tal der Haune verbleibt, folgt für die Radler ein kräftiger Anstieg und folgende Abfahrt. Eine völlig unverständliche Streckenführung!

Vorsicht auch in diesem Bereich, die Strecke wird auch von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt, also immer bremsbereit sein!

Durch den Ort Rückers geht es auf der Straße, auch hier Vorsicht vor dem Autoverkehr, der zum Ort von der B27 abbiegt.

In Rückers überquert eine Brücke die B27 Richtung Nüst und Dammersbach. Hier kann man die Alternativroute in nördlicher Richtung immer entlang der Eisenbahn nach Hünfeld fahren (nicht beschildert aber leicht zu finden, nicht asphaltiert!). Zweigt man nach der Bahnunterführung in südlicher Richtung aufwärts Richtung Wald ab, kommt man auf einem Waldweg zum rechten Ufer des Stausees von Marbach.

Der beschilderte Radweg führt in Fahrtrichtung links an der B27 entlang. Nochmals folgt ein kleiner Anstieg zur Brücke über die B27 vor Hünfeld.

 

.....Naturschutzgebiet „Lange Haune“

 

[HauneMilse185.JPG]

[HauneMilse188.JPG]

 

Rechts abbiegen über die Brücke!

 

Links halten entlang der B84 zum Ortseingang von Hünfeld. Vorbei an den Tankstellen (Vorsicht!), erreicht man den Hünfelder Kreisel mit dem „Kegelspiel“.

Fazit: Für einen wirklich schönen Radweg entlang der Haune vergleichbar mit dem Fuldatal-Radweg müsste noch einiges getan werden. Der Abschnitt am Stausee vom Marbach hat den Namen Radweg wirklich verdient.

 

weiter


<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>