<< nach unten >> 

Von Hanau nach Altenstadt zum Vulkanradweg (27 km)



 

Ebenso wie der zuvor beschriebene Abschnitt des BahnradwegHessen nach Wächstersbach, ist Hanau auch der Ausgangspunkt für die Fahrt zum Anschluss an den Vulkanradweg nach Altenstadt. Die gut 27 Kilometer lange Strecke ist sehr gut beschildert. Im Randbereich von Hanau fährt man durch den sehenswerten Staatspark Wilhelmsbad und weiter durch die Auen und Felder in nördlicher Richtung. Die Strecke verläuft auf asphaltierten Wirtschaftswegen und Nebenstraßen, das Höhenprofil bietet einige kräftige Steigungen. Da die Route von der Bahnstrecke Hanau - Altenstadt - Stockheim begleitet wird, ist die Benutzung der Bahn z.B. bei Dauerregen oder für weniger geübte Radler eine Alternative.

 

[Vulkan2009-004.jpg]

[Hanau-Altenstadt.png]

[ProfilHanau.png]

Strecke mit Google Earth ansehen und Trackdownload:

[GoogleBild.png]

[GPSLogo.png]

Streckenbeschreibung und Bilddokumentation:

[Vulkan2009-003.jpg]

Am Bahnhofsvorplatz in Hanau findet man diesen Wegweiser. Leider fehlen im Bahnsteigtunnel jegliche Hinweise auf die Radwege. Auf dem Schild fehlen Angaben zu den Hessischen Radfernwegen (hier z.B. R3). Erst auf der Südseite dann die Beschilderung, kein Hinweis zum Vulkanradweg. Man folgt den Schildern des R3/ BahnradwegHessen Richtung Altenstadt.

[Vulkan2009-006.jpg]

[Vulkan2009-010.jpg]

[Vulkan2009-020.jpg]

Unter der Steinheimer Brücke durch

Dem Radweg bis Kesselstadt folgen. An dieser Straßenquerung ist die Beschilderung etwas unübersichtlich. Richtung Wilhelmsbad weiter.

[Vulkan2009-024.jpg]

[Vulkan2009-025.jpg]

Vorbei an Schloss Philippsruhe...

...zum Staatspark Wilhelmsbad

[Vulkan2009-029.jpg]

[Vulkan2009-032.jpg]

Die Burgruine...

...und die Pyramide zum Andenken an Prinz Friedrich (1772-1784)

[Vulkan2009-037a.jpg]

[Vulkan2009-041.jpg]

Wir fahren entlang der Beschilderung durch den Park, dann in nördlicher Richtung entlang der Kesselstädter Straße nach Mittelbuchen.

[Vulkan2009-045.jpg]

[Vulkan2009-051.jpg]

Das Obertor in Mittelbuchen

Nun geht es über die Felder nach Nidderau-Windecken.

[Vulkan2009-056.jpg]

[Vulkan2009-063.jpg]

Die B45 zwischen Roßdorf und Windecken wird ausgebaut, auch der Radweg soll bis September 2009 fertiggestellt werden.

Vor Windecken steht auf der Anhöhe eine über 300 (500?) Jahre alte Linde, der Wartbaum, an der alten Handelsstraße Frankfurt-Leipzig.

[Vulkan2009-068.jpg]

[Vulkan2009-069.jpg]

Nun folgt eine steile Abfahrt ind die Senke mit anschließendem kräftigen Anstieg (siehe Höhenprofil). Verbesserungswürdig: Radweg in Windecken

Auf der Anhöhe vor Eichen trifft man auf die Bonifatiusroute (Mainz-Fulda).

[Vulkan2009-072.jpg]

[Vulkan2009-082.jpg]

Am Bahnhof Eichen hat man Anschluss an die Regionalbahn. Das alte Bahnhofsgebäude ist in einem traurigen Zustand.

Bei Hoechst trifft man auf die Schilder und "Stelen" des Vulkanradwegs.

[Vulkan2009-093.jpg]

[Vulkan2009-100a.jpg]

Nur noch 2 Kilometer über die Felder.

Der Bahnhof Altenstadt ist erreicht.




<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>