<< nach unten >> 

Feldatalradweg (4): Kaltennordheim - Fladungen (19 km)

Stand Juni 2017

Die ehemalige Bahnstrecke durch das Feldatal endete in Kaltennordheim. Dort endete die stillgelegte Bahnstrecke. Die Weiterfahrt bis nach Fladungen (Bayern) ist auf Feld- und Wirtschaftwegen möglich, die Strecke ist ca. 19 km lang. Man muss mit Steigungen und schlechter Wegequalität rechnen. Die Beschilderung ist lückenhaft, ab der Landesgrenze Thüringen/Bayern haben wir keine Wegweiser des Feldtalradwegs mehr gefunden. Dafür gibt es Wegweiser mit dem Ziel Fladungen.

 

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.

 

[Felda-Fladungen2016-15kl.jpg]

[Felda2017-05kl.jpg]

Beschilderung am Feldatalradweg, altes und neues Logo

[Feldaradweg2016-105.jpg]

[Feldaradweg2016-108.jpg]

Am ehemaligen Bahnhofsgelände endet der Ausbau des Bahntrassenradwegs. Geradeaus weiter steht ein kleiner Wegweiser in Schieflage am Wegesrand - leicht zu übersehen.

[Feldaradweg2016-109a.jpg]

[Feldaradweg2016-110.jpg]

Was das Schild mit den Pfeilen wohl bedeutet, wo geht es denn hin?  Man muss über die kleine Feldabrücke!

[Feldaradweg2016-111.jpg]

[Feldaradweg2016-114.jpg]

Am Wasser entlang und irgendwie zum südlichen Ortsende. Ein Wegweiser führt nach Kaltensundheim.

[Feldaradweg2016-115.jpg]

[Feldaradweg2016-116.jpg]

Ein ruppiger Feldweg führt über dien Bergrücken.

[Felda-Fladungen2016-03.jpg]

[Felda-Fladungen2016-05a.jpg]

Am südlichen Ortsende von Kaltensundheim stehen wieder Wegweiser. Über die Brücke, dann auf einem Feldweg links den Berg hinauf.

[Felda-Fladungen2016-10.jpg]

[Felda-Fladungen2016-11.jpg]

Der Wegweiser des Feldatalradwegs zeigt zurück zum Gasthof. Der Ort liegt unten im Tal.

[Felda-Fladungen2016-14.jpg]

[Felda-Fladungen2016-18.jpg]

Über die Kuppe, dann geht es wieder bergab nach Schafhausen. Auch hier findet man die kleinen Wegweiser des Radwegs.

[Felda-Fladungen2016-17.jpg]

[Felda-Fladungen2016-21.jpg]

An der Dorfkirche vorbei auf der Straße (K2521) nach Gerthausen.
[Felda-Fladungen2016-24.jpg] [Felda-Fladungen2016-28.jpg]

 Infotafel und Beschilderung im Ort: rechts abbiegen (noch ca. 9 km nach Fladungen). Knapp 2 km weiter überquert man die Landesgrenze nach Bayern. Hier befand sich einst die innerdeutsche Grenze!

[Felda-Fladungen2016-29a.jpg] [Felda-Fladungen2016-32.jpg]

  An der Straße in Weimarschmieden ein Schilderwald - Gleich zwei Wegweiser nach Fladungen, kein Hinweis mehr auf den Feldatalradweg. Die kleine evangelische Kirche stammt aus dem Jahr 1804.

[Felda-Fladungen2016-37.jpg] [Felda-Fladungen2016-38.jpg]
Auch die folgenden Wegweiser am Abzweig nach Brüchs (rechts ab) sind schon etwas älter und verblichen. Geradeaus führt die Straße nach Fladungen (einfacher, aber mit Autoverkehr!).

[Felda-Fladungen2016-40.jpg]

[Felda-Fladungen2016-42.jpg]

Hinter Brüchs steigt der Weg kräftig an, hinauf bis auf etwa 580 m ü.NN. In dieser Region befinden sich die höchsten Berge der Vorderen Rhön (Gebaberg, 750,7 m ü. NN). Die Tafeln des "Friedenswegs" erinnern an die ehemalige Grenze. Dieser steile "Abstecher" lässt sich durch die Fahrt auf der Kreisstraße NES31 vermeiden (Autoverkehr!).

[Felda-Fladungen2016-44.jpg]

[Felda-Fladungen2016-46.jpg]

Nun führt der Weg steil hinab nach Oberfladungen und Fladungen. Am Rand der Innenstadt von Fladungen befinden sich die Wegweiser zum Anschluss an die weiteren Radwege der Region.  Einen Hinweis auf den Feldatalradweg haben wir 2016 nicht gefunden.

Am Bahnhof stehen die Dampfloks der Museumsbahn.

[Felda-Fladungen2016-53gr.jpg]

 
 

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>