<< nach unten >> 

Feldatalradweg (Rhön): Dorndorf - Kaltennordheim - Fladungen (48 km)

 Stand 2017

Allgemeines zur Strecke:

Im Westen Thüringens, in der Nähe von Bad Salzungen an der Werra, beginnt ein Radweg, der zwar zunächst nicht auf, aber neben einer alten Bahntrasse verläuft: der Feldatalradweg. Aus dem Werratal heraus entlang des Flusses Felda (Thüringen) folgt man der alten Bahnlinie Richtung Süden in die Berge der Rhön. In Weilar, 11 km vom Startpunkt Dorndorf entfernt, wechselt der Radweg auf die Bahntrasse und verbleibt dort bis auf einen kurzen Abschnitt zwischen Diedorf und Fischbach (Stand 2017).

Die landschaftliche Schönheit entlang des Flusstals in einer dünn besiedelten Gegend, in der die industriellen Standorte längst geschlossen wurden, machen den Reiz dieses Radweges aus. Im oberen Abschnitt erreicht man die Berge der Hochrhön und den Anschluss in die bayerische Rhön, was nicht ganz ohne Anstrengung zu bewätigen ist.

Ende 2017 sind bereits die meisten Bauabschnitte auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Dorndorf (Werra) und Kaltennordheim fertiggestellt. Die Länge des jetzigen Radwegs beträgt ca. 48 km, wobei der Abschnitt zwischen Kaltennordheim und Fladungen auf Feldwegen und Nebenstraßen verläuft. 2017 klaffte noch eine Lücke zwischen Diedorf und Fischbach wo die Bahntrasse bisher nicht ausgebaut wurde und der Radweg auf Wirtschaftswegen ausgeschildert ist.

Die Bahnstrecke:

Die (neue) vollspurige Feldabahn von Dorndorf  nach Kaltennordheim wurde 1934 in Betrieb genommen und im Jahr 1997 stillgelegt. Danach fanden noch Sonderfahrten statt.

Der Ausbau zum Radweg wurde abschnittsweise durchgeführt und dauerte von 2012 (Eröffnung des Abschnitts Fischbach - Kaltennordheim) bis 2017 (Abschnitt Zella - Diedorf).

Streckenverlauf:

Dorndorf- Dietlas - Menzengraben - Stadtlengsfeld - Weilar - Urnshausen Wiesenthal - Glattbach - Neidhartshausen - Diedorf - Fischbach- Kaltennordheim

(Weiterfahrt auf Feld- und Wirtschaftswegen sowie Nebenstraßen möglich nach: Kaltensundheim, Reichenhausen oder Schafhausen und Weimarschmieden und zum Bahnhof Mellrichstadt (Unterfranken)

Anschluss an weitere Radwege:

- Dorndorf:      Werratalradweg
- Weilar:       "alter" Feldatal-Radweg nach Urnshausen,
Rosatalradweg, bis Wernshausen/ Werratalradweg (u.nach Schmalkalden, Mommelsteinradweg)
- Dermbach:   Embergradweg, über Oberalba und das Emberghaus zum
Oechsenbahnradweg ins Ulstertal (Ulstertalradweg) (Abschnitt Oberalba-Emberghaus steil)

Anfahrt und Verkehrsverbindungen ÖPNV:

Mit der Eisenbahn ist der Radweg über Bad Salzungen zu erreichen (SüdThüringenBahn- STB, Eisenach - Meiningen), ca. 12 km bis Dorndorf auf dem Werratalradweg. Etwas weiter aus Richtung Süden: Vom Bahnhof Mellrichstadt sind es rund 30 km durch die Rhön nach Kaltensundheim.

Übersichtskarte:

Hinweis: Auf dem kleinen Höhenprofil links oben einen Abschnitt mit der Maus markieren, dadurch wird dieser Abschnitt des Tracks auf der Karte angezeigt.
 

[Felda202b.jpg]

[Felda331b.jpg]


[Felda2013-099logo.jpg]     [FeldaLogo2017-05kl.jpg]
Das alte und das neue Logo des Feldatalradwegs

Gesamtstrecke: Track Download (GPX):  [GPSLogo.jpg]

folgt

 

Höhenprofil (Jan. 2016):
 [ProfilFeldaNeu.png]

Die Strecke:

 

[Feldatal2013-003.jpg]

[Feldatal2013-007.jpg]

In Dorndorf zweigt die Feldabahn von der Werratalbahn ab.  Beide Strecken sind seit 2008 stillgelegt, die Gleise sind aber noch vorhanden.

Den ersten Wegweiser findet man vor dem Kulturhaus (Parkplatz!) an der Brücke.  Man fährt in westlicher Richtung hinab zur L1022 (Lengsfelder Straße).
Dort rechts abbiegen und über die stillgelegte Strecke der Feldabahn. Nicht weiter über die Werratalbahn, sonder gleich wieder links auf den Feldweg. Nach 250 m überquert man die Felda, dann wieder links abbiegen und am Fluss entlang.

[Feldatal2013-012.jpg]

[Feldatal2013-013.jpg]
Nach 250 m überquert man die Felda, dann wieder links abbiegen und am Fluss entlang.

[Feldatal2013-019.jpg]

[Feldatal2013-020.jpg]

Eine landschaftlich schöne Strecke auf asphaltiertem Radweg an der Felda entlang.

[Feldatal2013-021.jpg]

[Feldatal2013-024.jpg]

An den Dietlaser Seen vorbei in den Ort. Schloss Feldeck ist in Privatbesitz.

[Feldatal2013-025.jpg]

[Felda2010-007.jpg]

Ein kurzes Stück geht es auf der Straße durch den Ort bis zum Haltepunkt Dietlas und der alten Bergwerksmaschinenfabrik.

[Feldatal073.jpg]

 [Feldatal069.jpg]
 Die alten Gebäude sind inzwischen abgerissen, sie mussten einem Solarpark weichen.

[Feldatal2013-029.jpg]

[Feldatal2013-031.jpg]

Am Ortsende steht ein Wegweiser nach Stadtlengsfeld: rechts abbiegen! Der Weg an den Gleisen entlang ist nicht asphaltiert.

[Feldatal2013-032.jpg]

[Feldatal2013-035.jpg]

Zwischen Bahndamm und Fluss, Gelegheiten zum Rasten.

[Feldatal2013-036.jpg]

[Feldatal121.jpg]

Am ehemaligen Haltepunkt Menzengraben dann zwei Poller, es geht auf die Straße hinauf und rechts ab. Wir erreichen den alten Kalischacht Menzengraben.

[Feldatal2013-038.jpg]

[Feldatal2013-040.jpg]

Die alten Gebäude der Schachtanlagen wurden inzwischen instandgesetzt. Der Radweg führt den Hügel hinauf, man hat einen schönen Blick über den See.

[Feldatal2013-042.jpg]

[Feldatal148.jpg]

Vorbei am Rastplatz geht es hinab ins Tal. Vorsicht an den Pfostensperren!

[Feldatal150.jpg]

[Feldatal2013-044.jpg]

Noch vor der rostigen Bahnbrücke der Feldabahn biegt der Radweg rechts ab durch die Felder und den Park nach Stadtlengsfeld.

[Feldatal2013-045.jpg]

[Feldatal2013-046.jpg]

Unter der großen Stahlgitterbrücke der Feldabahn hindurch.

[Feldatal2013-049gr.jpg]

Zugewachsene Trasse, vergangene Eisenbahnzeiten!

[Felda2010-086.jpg]

[Feldatal2013-056a.jpg]

Burg Lengsfeld beherbergt heute eine Rehabilitationsklinik

[Feldatal174.jpg]

Es geht geradeaus am Feldaufer entlang, die L1022 muss überquert werden. Man folgt den Wegweisern Richtung Dermbach.

 weiter

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>