<< nach unten >> 

Ecopista do Tamega: Amarante - Arco de Baulhe (38,2 km) - Seite 2

 
[Tamega059.jpg]

[Tamega063.jpg]

Eukalyptuswald begleitet die alte Bahntrasse weiter bergauf. In der Ferne hinter der nächsten langgezogenen Kurve erkennt man bereits ein großesViadukt.

[Tamega068gr.jpg]

Die Ponte das Carvalhas mit ihren vier Granitbögen überspannt den Bach Ribeira das Carvalhas.

[Tamega070.jpg]

[Tamega072a.jpg]

Weit unten in der Schlucht windet sich der Rio Tamega um die Felsen.

[Tamega082.jpg]

[Tamega083.jpg]

Die Anhöhe ist erreicht, wird haben fast mühelos ca. 100 Höhenmeter überwunden. Vor uns taucht der nächste Bahnhof auf: Codeçoso, fast eine Ruine, einsam und verlassen.

[Tamega093.jpg]

[Tamega095.jpg]

An der nächsten großen Brücke (Ponte do Barreirinho) beginnt wieder der Fahrbahnausbau. Die Brücke mit zwei Natursteinpfeilern und einem Träger aus Beton hat ein neues Geländer bekommen. Die rote Fahrbahn sieht sauber und gepflegt aus. Leider behindern zwei Pfostensperren in der Fahrbahn die Radler.

[Tamega103.jpg]

[Tamega104.jpg]

Fast eben mit nur leichten "Schwankungen" verläuft die Fahrt in einer Höhe von ca. 200 m ü.NN. Der Bahnhof von Lourido ähnelt den vorigen: architektonisch schöne Gebäude mit Azulejos verziert - aber verlassen und leer. Der Ort Lourido besteht nur aus wenigen Häusern und liegt etwas abseits des Bahnhofs.

[Tamega110.jpg]

[Tamega111.jpg]

Einschnitt durch die rötlichen Felsen, ein Radweg vom Feinsten, gut gepflegt!

[Tamega113.jpg]

[Tamega118.jpg]

Stabile Metallgeländer - ein eindeutiger Vorteil, denn nur ein wenig weiter hat ein Waldbrand gewütet.

[Tamega122.jpg]

[Tamega129.jpg]

Diese Holzgeländer wurden vom Feuer zerstört. Zurück bleibt ein schreckliches Szenario.
[Tamega130.jpg] [Tamega134.jpg]
Doch noch vor dem nächsten Ort, am Waldrand, wird die Landschaft wieder grün. Eine Brücke überquert den Einschnitt.
[Tamega135.jpg] [Tamega139.jpg]
Einfahrt ins Bahnhofsgelände der Stadt Celorico de Basto.
 

 



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>