<< nach unten >> 

Aktuelles

26.10.2010 - Spanien

Vía Verde de Ojos Negros

Die Web-Seiten der Vía Verde de Ojos Negros erfahren eine grundsätzliche Überarbeitung. Die Bauarbeiten  an der Autobahn nach Teruel entlang der Strecke sind beendet, die unsprüngliche Trasse ist weitgehend wieder hergestellt. Außer einigen Verbesserungen wurde der Abschnitt Puerto de Escandón - Teruel - Santa Eulalia neu ausgebaut und asphaltiert, so dass nun 165 km auf der Trasse für den Radler zur Verfügung stehen. (Die Webseiten der beiden Abschnitte Ojos Negros I und II wurden überarbeitet.)

Die Fahrbahn des Radwegs ist im unteren Abschnitt vor Altura in einigen Bereichen verbesserungsbedürftig, danach ist der Radweg gut asphaltiert. Die provisorischen Umfahrungen (wegen der Baustellen) sind verschwunden, der Tunnel von Jérica ist wieder befahrbar. Auch bei Masadas Blancas ist die Umfahrung verschwunden, eine neue Unterführung führt unter der Autobahn hindurch.

Der Abschnitt II ist nun auch vollständig asphaltiert ( auch das kleine Teilstück bei km 100), der Splitt-Asphaltbelag ist aber relativ grob und rutschig. Viel Splitt liegt auf der Fahrbahn.

Die neu ausgebaute Strecke führt von Puerto de Escandón über Teruel nach Cella und Santa Eulalia del Campo. Rund 23 km trennen den Radler dort noch von den Minen von Ojos Negros. Ob die restliche Strecke noch ausgebaut wird, ist mir nicht bekannt.

Die Zugverbindungen für Radler und Fahrradmitnahme an der parallelen Strecke der RENFE sind weiterhin unbefriedigend gelöst.



<< Vorherige Seite nach oben Nächste Seite >>